ELEVEN-eleven startet wieder im September

ELEVEN-eleven freut sich sehr, mitteilen zu dürfen, dass ab September wieder mit unseren Matinee Konzerten gestartet wird! Hier finden Sie das Programm!

Die nächsten beiden Konzerte sind:

181. Matinee: 20. September 2020, um 11.11 Uhr und 15:00 Uhr
Anmeldung unter guefrank@11-11-musik.demit Angabe von Name, Postanschrift
und Telefonnummer. Pro Haushalt bis zu 3 Personen oder zwei befreundete Personen.
Die Sitzplätze sind nummeriert und werden nach der Reihenfolge der Anmeldung vergeben! 
Wir bitten sie um eine Mindestspende von 15 € pro Person. Sollten Sie mehr spenden wollen, freuen sich unsere Musiker umso mehr darüber.
Weitere Informationen finden Sie unter www.11-11-musik.de

ENTLANG DES WEGES Tatiana Flickinger– Blockflöten

Werke von Zahnhausen, Mays, Sveinsson, Laplante,…
Entlang des Weges…. begegnet man in seinem Leben vielen Eindrücken, die Spuren hinterlassen. Tatiana Flickinger geht mit Ihrem neuen Soloprogramm konsequent ihren Weg weiter die Blockflöte als ihr Instrument zu fordern und als das darzustellen was es ist: klanglich extrem wandelbar und differenziert, faszinierend durch die vielen verschiedenen Größen und Arten der Blockflöte. Gemeinsam sind sie dazu bereit alle Grenzen des Möglichen auszuloten und mit gewohnter Präzision, Virtuosität und Intensität das Publikum in ihren Bann zu ziehen und auf eine ungewöhnliche klangliche Reise mitzunehmen.

182.Matinee: 17. Oktober um 17:00 Uhr und 18. Oktober 2020 um 11.11 Uhr Anmeldung unter guefrank@11-11-musik.de mit Angabe von Name, Postanschrift
und Telefonnummer. Pro Haushalt bis zu 3 Personen oder zwei befreundete Personen.
Die Sitzplätze sind nummeriert und werden nach der Reihenfolge der Anmeldung vergeben! 
Wir bitten sie um eine Mindestspende von 15 € pro Person. Sollten Sie mehr spenden wollen, freuen sich unsere Musiker umso mehr darüber.

Weitere Informationen finden Sie unter www.11-11-musik.de

SAITENSPIEL IN VERSAILLES
Heidi Gröger– Viola da Gamba, Christoph Sommer– Theorbe

Werke von Marin Marais, Antoine Forqueray, u.a.
Die Pracht, die im 17. Jahrhundert, zur Zeit Ludwigs XIV. am französischen Hof herrschte, ist auch in der Kammermusik jener Epoche nachzuspüren. Es ist einem Monsieur de Sainte-Colombe, zu verdanken, dass die Gambe, ein barockes Streichinstrument, zu jener Zeit ihre Blütezeit gefunden hat. Mit Marin Marais und Antoine Forqueray stehen zwei weitere bedeutende Gambisten auf dem Programm, die am Hof des Sonnenkönigs für Furore gesorgt haben. Ihre Musik entfaltet auch in der minimalistischen Besetzung Gambe (Heidi Gröger) und Theorbe (Christoph Sommer) ihre Schönheit. Gespielt wird auf einer originalen siebensaitigen französischen Bassgambe von Nicolas Betrand, Paris 1704.

Wir freuen uns sehr Sie bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen und wenn uns diese Zeit eines gelehrt hat, dann wie essenziell für unser Leben und unser Wohlbefinden kultureller Austausch ist. Jegliche Art von Kunst und Kreativität ist unverzichtbar und dazu gedacht erlebbar gemacht zu werden und erlebt zu werden, von Mensch zu Mensch. Wir sehen uns hoffentlich im September und genießen Sie die Vorfreude!

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen, Vereine abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.