vhs Olching: Vorträge mit hohen Hygiene-Standards im Studium Generale

„Mit Abstand“ und unserem neuen Luftreinigungsgerät neben den bewährten Hygieneregeln können Sie folgende hochaktuelle Vorträge gern an unserer vhs wahrnehmen.

Am kommenden Mittwoch, 21.10. um 19 Uhr findet der Vortrag „Die Krise der monetären Gesellschaft“ im Rahmen eines Studium Generale Interdisziplinär statt: Krisen scheinen allgegenwärtig zu sein. Sie zeigen sich nicht nur in der Wirtschaft, sondern in vielen anderen Bereichen. Krisen haben viele Ursachen, aber in der Moderne vor allem einen Grund: Das Rechnen in Geld. Denn das Geld, die monetäre Organisation der Gesellschaft ist tief in unser Denken eingedrungen und regiert ebenso Wissenschaft wie Philosophie und Religion. Der Dozent, Prof. Dr. Brodbeck – Philosoph, Kreativitätsforscher, Ökonom und Wirtschaftsethiker – erläutert dies an historischen sowie aktuellen Beispielen und diskutiert auch Versuche, das Geld zu reformieren.

Außerdem referiert am kommenden Freitag, 23.10., ebenfalls um 19 Uhr, Prof. Dr. Brenner zum Thema „Demokratie braucht Bildung – aber welche?“ im Rahmen der Reihe „Kamingespräche zur Demokratie“. Konzepte gibt es genug: Werteerziehung, „Schule ohne Rassismus“, „Demokratisch Handeln“, UNESCO-Projektschulen. Aber reicht das? Erreicht man damit die, die es am nötigsten haben? Oder wäre es nicht nötig, tiefer anzusetzen, bei einer grundlegenden „Bildung“, welche die kulturellen Bindekräfte stärkt, auf die jedes Zusammenleben in einer demokratischen Gesellschaft angewiesen ist?

Es mehren sich nämlich die Stimmen besorgter Kommentatoren, welche Deutschland als eine gespaltene Gesellschaft wahrnehmen, zersplittert in feindliche Lager, die sich unversöhnlich gegenüberstehen. Auch die Entwicklung in anderen Ländern nähren die Besorgnis, dass die Demokratie an Kredit verloren hat. Vielleicht ist das so, vielleicht sind das aber nur normale Entwicklungen, die eine Demokratie aushalten muss, wenn sie eine bleiben will. So oder so stellt sich die Frage, was Bildungseinrichtungen, allen voran die Schulen, tun können, um die Demokratie zu stärken.

Aufgrund der derzeitigen Situation – bitten wir auch bei spontanem Kommen – um wenigstens telefonische Anmeldung unter 08142 489028.

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen, Vereine abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.