Toller Ausklang des 39. Olchinger Ferienprogrammes im KOM

gnombildErstmals krönte Olching den Abschluss seines bunten und bei Eltern und Kindern gleichermaßen beliebten Ferienprogramms mit einer eigenen Ausstellung: „Von Kinderhand gemacht“ hieß die Schau in der Kulturwerkstatt am Olchinger Mühlbach (KOM), auf der Drucke und Gemälde, Seifen, Taschen, Krippen, Körbe, Boote, Skulpturen und noch viel mehr schöne Dinge zu sehen waren. Insgesamt hatten über 500 Kinder Spaß im Ferienprogramm – auf unterschiedlichste Art und Weise. Der lebensgroße Hirsch aus Holz, der auch von Olchinger Kids stammt und seit gut einem Jahr auf dem KOM-Gelände steht, hat nun einen Kumpanen bekommen: Den steinernen Gnom Horst – das zweite Produkt aus unser KOMart-Serie „FerienKunst für Olching“. Eine Fotodokumentation präsentierte einen Ausschnitt aus der großen Bandbreite der über 115 Veranstaltungen – vom Ponyreiten über eine Flughafenführung und einer Bergwanderung über diverse Kochkurse bis hin zu einem Besuch bei Polizei, Feuerwehr und im Skyline Park. Die Ausstellung kam bei den vielen kleinen wie auch großen Besuchern sehr gut an, so dass sich die drei Initiatorinnen Ruth Busl (Stadträtin und Kulturreferentin der Stadt Olching), Andrea Koriath (KOM) und Sabine Probst (Sozialzentrum Olching) bereits auf die Ausstellung „Von Kinderhand gemacht 2.0“ im nächsten Jahr freuen.

Dieser Beitrag wurde unter Rathaus abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Toller Ausklang des 39. Olchinger Ferienprogrammes im KOM

  1. Heidi Schneller sagt:

    gestaltete Präsentation – bitte um Entschuldigung….!

  2. Heidi Schneller sagt:

    Es war eine wirklich liebevoll und fröhlich gestalteten Präsentation. Danke den drei Damen!
    Über einen etwas späteren Ausstellungstermin (es waren ja noch Ferien) wurde gesprochen.
    Als Mitglied im Förderverein Kultur Olching e.V. habe ich mich, zusammen mit anderen Vereinsmitgliedern, bei dem Projekt Pappmachè-Boote eingebracht und freue mich schon auf nächstes Jahr. Die Ideen und Werke der Kinder waren erfrischend und bewundernswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.