Stadt eruiert zusammen mit dem Sozialdienst e.V. kurzfristige Lösungen zur Aufstockung der Mittagsbetreuung in der Grundschule Graßlfing

Aufgrund der erneut überraschend stark angestiegenen Anmeldezahlen für die bereits im letzten Schuljahr mit einer entsprechenden Containeranlage ausgebauten Mittagsbetreuung an der Grundschule Graßlfing hat sich heute Bürgermeister Andreas Magg mit den Verantwortlichen des Sozialdienstes, Geschäftsführung Frau Bettina Schulz sowie Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Tomas Bauer, sowohl auf einen kurzfristigen wie auch einen längerfristigen Lösungsvorschlag zur Deckung des Bedarfs bis zur Fertigstellung der Ganztagsschule Graßlfing (vrs. 2020) verständigt. Der Sozialdienst Olching e.V. ist der Träger der Mittagsbetreuung in der Stadt.

Ziel des Stadtrats sowie der Stadt Olching ist es in jedem Fall allen Kindern der Klassen 1 – 3 eine Mittagsbetreuung anbieten zu können. Das städtische Bauamt eruiert aktuell die kurzfristigen Erweiterungsmöglichkeiten.

Der Bürgermeister wie auch die Verantwortlichen des Sozialdienstes zeigten sich optimistisch den 34 Kindern (1. Bis 3. Klasse) auf der Warteliste bis September einen Platz anbieten zu können. Sollten dann noch Kapazitäten frei bleiben, könnten auch Viertklässler aufgenommen werden, wobei hier die Erfahrungswerte zeigen, dass Viertklässler vom Konzept der Mittagsbetreuung nicht mehr so stark profitieren.
Die Anmeldungen zur Mittagsbetreuung an den Grundschulen Olching und Esting entsprachen den Erwartungen und somit der Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze.

Bürgermeister Magg sprach allen Beteiligten, auch der Schulleitung, Frau Cathrin Theis, die allen möglichen Überlegungen ihre Schule betreffend grundsätzlich immer positiv gegenübersteht, seinen Dank aus.

 

Dieser Beitrag wurde unter Rathaus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.