Hohe Arbeitsplatzzugewinne in der Stadt Olching

In den letzten 10 Jahren ist die Zahl der Arbeitsplätze in der Stadt um 36 % angestiegen. In absoluten Zahlen bedeutet das ein Plus von 1.429. Bürgermeister Andreas Magg zeigte sich sehr zufrieden mit dieser Entwicklung zumal Olching sogar im Vergleich zur Region München 7,0 % über deren Wachstumsrate liegt. Auch die einwohnerstärkeren Städte im Landkreis Germering und Fürstenfeldbruck bleiben dahinter zurück. „Die aktive Wirtschaftspolitik der vergangenen Jahre macht sich neben den stark angestiegenen Gewerbesteuereinnahmen auch im Bereich neuer Arbeitsplätze äußerst bezahlt.“

Die Gewerbesteuereinnahmen für den städtischen Haushalt haben sich im gleichen Zeitraum nahezu verdoppelt. Nahm die Stadt 2008 noch rund 5,6 Mio. Euro ein, waren es Ende 2018 knapp 11 Mio. Euro.

„Diese Einnahmen haben es dem Stadtrat erlaubt im vergangenen Jahrzehnt 30 Mio. Euro alleine für Investitionen in den Neu- und Ausbau der Kindertagesstätten und den Bau und die Sanierung im Bereich der Schulen zu bewilligen“, erläutert Bürgermeister Magg. Ohne einen deutlichen Aufwuchs der Steuereinnahmen aus Einkommenssteuer und eben der Gewerbesteuer wäre dies nicht ansatzweise zu schaffen gewesen, so der Ratshauschef. Seit 2008 wurden die Betreuungsplätze in der Stadt um über 60 Prozent aufgestockt.

Die aktuell veröffentlichten Zahlen des Planungsverbandes belegen zudem eine nochmals deutlich gesunkene Arbeitslosenquote auf einen neuen Tiefststand.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Olching, Politik, Rathaus abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.