FREIE WÄHLER: Paulusgrube 1-2-3 Chance vorbei?

Die Paulusgrube, ein Areal von etwa 2 ha beim S-Bahnhof Olching, mitten in der Stadt, soll neu gestaltet werden. Die Art und das Maß der dort entstehenden Nutzungen werden Olching auf Generationen hinaus prägen, sie müssen die Hauptstraße ergänzen, der Stadtmitte einen entscheidenden Kick geben.

Der jetzt von einer Mehrheit aus Bürgermeister, CSU, SPD beschlossene Entwurf eines Bebauungsplans schießt weit über diese Ziele hinaus, macht das Gebiet zu einem Spekulationsobjekt für Investoren, zieht weiteren Verkehr von mindestens 5.000 KFZ-Bewegungen täglich an, degradiert die Hauptstraße zum Zubringer. Die Freien Wähler Olching stehen für eine ortsverträgliche Lösung, die die Aufenthaltsqualität der Hauptstraße und des Umgriffs um den Bahnhof verbessern, also für Nutzungen, die den Olchingern dienen. Die Paulusgrube darf nicht unter den Hammer des Meistbietenden kommen!

Noch ist es nicht zu spät! Die Planung kann verändert werden. Mit der Bevölkerung muss ein echter Dialog geführt und keine Scheinanhörung! Was ist zu tun?

Die Freien Wähler Olching laden zur Diskussion am Mittwoch, 19. Februar 2020, ab 19 Uhr, in das Kolpingheim, Wolfstraße 9, mit ihrem Bürgermeisterkandidaten Stefan Eibl und den Stadtratsmitgliedern der FWO ein. 

Dieser Beitrag wurde unter Kommunalwahl 2020, Politik, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.