DIP: ein Mobilität-Projekt mit Resonanz

 


DIP: ein Mobilität-Projekt mit Resonanz
Ende April ist das Erasmus+ Projekt „Erweiterung persönlicher Kompetenzen“ (Developing
Individual Performances“ = DIP) beendet worden.
Trotz der Verzögerungen, die die COVID-Pandemie verursacht hat, konnten 24
Lernmobilitäten stattfinden. Lehr- und Verwaltungspersonal sowie Vorstandsmitglieder haben
erfolgreich an Fortbildungen im Rahmen des Erasmus+ Bildungsprogramms der
Europäischen Union teilgenommen.
In den besuchten Kursen haben unsere Teilnehmer:innen wichtige Erfahrungen gemacht, die
zu einer Erweiterung ihrer persönlichen Kompetenzen geführt haben. Die Vielseitigkeit der
besuchten Workshops zeigt, wie wichtig es für vhs-Lehrkräfte, Team und Vorstand ist, eine
kontinuierliche Aktualisierung der eigenen Fähigkeiten anzustreben.
In den Fortbildungen sind Themen behandelt worden, die deutlich zu einem lebendigen und
fachgerechten Unterricht beitragen. Hier einige Kurstitel als Beispiel für die Vielfalt des
Kompetenzerwerbs:
 „There is an App for That” präsentiert Tools und Handhabung von Online-Ressourcen
und macht auf Gefahren im Internet aufmerksam.
 „Digital Media Literacy: Essential Skills for the Digital Age” macht auf Defizite
unseres Schulsystems aufmerksam und bietet Lösungen zur Verbesserung von Online-
Kompetenzen an.
 „Facing Diversity: Intercultural Classroom Management” zeigt neue Möglichkeiten,
um ein facettenreiches Unterrichten in multikulturellen Klassen zu halten und
berücksichtigt dabei die individuellen kulturellen Unterschiede.
 „Art as Therapy: Self-Expression and Special Needs in Art Education” und “The 4Cs:
Creativity, Critical Thinking, Communication and Collaboration in Schools” öffnen
neue Wege zu modernen, lernzentrierten Konzepten, die gerade in Integrations-, Basic
Skills- und Fremdsprachenkursen gewinnbringend genutzt werden können.
In Erasmus+ Fortbildungen erwirbt unser Personal wertvolle Kompetenzen, die mit
Kollegen:innen geteilt und im Unterricht eingebracht werden. Damit ist die bereits hohe
Qualität von angebotenen Veranstaltungen der Volkshochschule Olching langfristig gesichert.
Neben dem Ausbau der eigenen Fähigkeiten erhalten unsere Teilnehmer:innen in ihren
Fortbildungen neue Eindrücke über Region, Kultur, Gebräuche und Lebensart des besuchten
Landes. Zudem haben sie die Gelegenheit, sich mit Kolleg:innen aus anderen europäischen
Ländern auszutauschen und grenzübergreifende Freundschaften sowie Netzwerke
aufzubauen.
Fachlich wie auch menschlich sind Erasmus+ Fortbildungen immer eine wertvolle
Bereicherung für die eigene Persönlichkeit!
Hélène Sajons
Ehrenvorsitzende der vhs Olching
Bilder:
Teamwork in Dublin (Link: Eliana Carola Müller-vhs
Olching)
Aktivität in Helsinki
Fortbildung in Barcelona: v.l. Irene Nestler, Maria
Weber, Bettina Schöning und Karin Häussler

Dieser Beitrag wurde unter VHS veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.