CSU setzt sich für schnellere Ausfahrt des Rettungswagen ein

Die CSU-Delegation fordert, bei einer Besichtigung der Olchinger Rettungswache ,eine schnelle Lösung für einen schnellen Rettungsweg.

Seit dem 1. Juni ist in Olching ein Rettungswagen stationiert. Für den CSU Ortsvorsitzenden Maximilian Gigl war dies schon lange überfällig: “In einer Stadt mit 27 000 Einwohner muss einfach, in Notfällen, Hilfe so schnell wie möglich vor Ort sein.” Aus diesem Grund besichtigte eine Abordnung die neue Rettungswache der “Aicher Ambulanz Union” im Gewerbegebiet Geiselbullach. Also Standort für den Probebetrieb wurde die Halle eines Abschleppunternehmens gewählt. Auch die Fahrzeuge des “Ärztlichen Bereitschaftsdienstes” sind dort untergebracht.

Martin Stumpferl, Abteilungsleiter Rettungsdienst, führte durch die Einrichtungen der Rettungswache. Benjamin Miskowitsch nahm als Verbandsratsmitglied des Zweckverbandes für Rettungsdienst- und Feuerwehralarmierung des Landkreises an der Besichtigung teil. Er zeigte sich erfreut, dass die Sozialräume für das Personal in den nächsten Tagen bezogen werden können.

Ein Problem gibt es aber noch. Das sei aber, nach den Worten des Verkehrsreferenten Hans Bieniek, schnell zu lösen: Zur Zeit müssen die Rettungsfahrzeuge über den Hof auf die Straße fahren. Wenn aber der Abschleppunternehmer gerade ein Fahrzeug abladen muss, ist die Ausfahrt für wenige Minuten blockiert. Direkt neben der Rettungswagenausfahrt befindet sich ein Parkplatz der Stadt Olching ist. “Wäre es möglich, über diesen Parkplatz, zum Einsatz zu fahren würden wir weitere wertvolle Minuten gewinnen”, so Martin Stumpferl. Der Hausherr und die Mitarbeiter des Rettungsdienstes würden sogar selbst Hand anlegen um die Zufahrt, zu schaffen.

Die zweite Bürgermeisterin Maria Hartl ist sich sicher, dass die überwältigende Mehrheit des Stadtrates für diese Lösung ist. Sie meinte dazu: “Wir können hier schnell, praktisch und unbürokratisch ein Problem beseitigen. Damit können wir Leben retten. Bei einem möglichen Herzstillstand entscheiden Sekunden über Leben und Tod.

Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.