Antwort zu Die Critical Mass fährt wieder

Hans Pfleger sagt:

Hier wird bewusst und gezielt der Frieden im Verkehr gestört. Der zitierte § der StVO ist sicher nicht dazu gedacht einen Teil der Verkehrsteilnehmer (den motorisierten Verkehr) zu schikanieren. Nichts anderes bedeutet diese Aktion der selbstgefälligen „critical mass“!
Vergleichen möchte ich das Vorgehen mit dem hirnlosen Ankleben auf der Straße.
Hier wird öffentlich ein Aufruf zur Störung verbreitet und die Ordnungsbehörde schreitet nicht ein.
Sind wir ein Chaotenstaat, in dem jeder ungestraft den anderen auf beliebige Art beeinträchtigen darf??
Selbsz t die „Grün*innen“ sollten ab und zu über ihr Tun und Lassen nachdenken.

Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Antwort zu Die Critical Mass fährt wieder

  1. Puffchic sagt:

    Sind wir ein Chaotenstaat, in dem jeder ungestraft den anderen auf beliebige Art beeinträchtigen darf??

    Schreibt der Autofahrer!!! Mehr sag ich ned dazu!

  2. Peter Madlener sagt:

    Rein sachlich ist die CM lediglich ein Name für eine in der StVO vorgesehene Gruppe von Radfahrern, die vollkommen den Regeln entsprechend den öffentlichen Raum nutzen. Das gescheit nahezu geräuschlos, ohne Abgase zu erzeugen und auch ohne Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer. Mit Chaos hat das in keiner Weise etwas zu tun. Eine Beeinträchtigung des Autoverkehrs ist damit nicht über das erlaubte und notwendige maß hinaus gegeben. #MehrPlatzfürsRad #Autokorrektur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.