Antrag zu Schulsportanlagen

Antrag

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

wir beantragen, der Stadtrat möge beschließen:

Der erste Bürgermeister wird beauftragt, dem Stadtrat zu berichten,

– welche Schulsportanlagen (im weiteren Sinne, aber ohne Hallen) in Olching ihrer Beschaffenheit nach für den öffentlichen, nicht vereinsgebundenen Freizeitsport junger Menschen geeignet sind,

– welche dieser Anlagen derzeit ganz,

– welche nur mit Einschränkungen oder – wie die Schulsportanlage an der Martinstraße wohl – gar nicht für den öffentlichen, nicht vereinsgebundenen Freizeitsport junger Menschen genutzt werden dürfen,
 – welche Einschränkungen aus welchen Gründen bestehen.

Der Bericht soll auch die kreiseigene Schulsportanlage des Gymnasiums einbeziehen.

Begründung:

In Olching sind viele dem Schulsport gewidmeten Plätze grundsätzlich auch für den öffentlichen, nicht vereinsgebundenen Freizeitsport von jungen Menschen geeignet. Nicht alle diese Plätze stehen aber durchgehend offen. Aus unterschiedlichen Gründen sind vielfältige Beschränkungen angeordnet. Dadurch wird zum einen die Nutzung einer bereits bestehenden Infrastruktur eingeschränkt. Zum anderen werden die ohnehin nicht sehr zahlreichen Möglichkeiten junger Menschen, ihre Freizeit in Olching zu verbringen, weiter beschnitten.

Auf der Basis des Berichtes soll der Stadtrat prüfen können, ob und inwieweit die Schulsportanlagen künftig mehr für den öffentlichen, nicht vereinsgebundenen Freizeitsport von jungen Menschen genutzt werden können.

gez.

Ralf Greim
Dr. Tomas Bauer

Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.