Anbetung: Sich verwandeln lassen

Zu einem „Tag der Anbetung“ lädt der Pfarrverband Esting-Olching am Samstag, den 25. März, ab 8 Uhr in die Pfarrkirche St. Peter und Paul, Olching, ein.

Sich durch die Betrachtung des eucharistischen Brotes in der Monstranz hineinziehen lassen in die Mitte des Glaubens, sich verwandeln lassen in göttliche Liebe hinein, könnte Ziel einer Anbetung sein. Und: Gott groß sein lassen und dabei selber an der Weite des Herzens gewinnen.

Beginnend um 8 Uhr mit einer Heiligen Messe, wird die Anbetung ab 9 Uhr jeweils zur vollen Stunde für ca. 30 Minuten besonders gestaltet: Ausgewählte Gebete, biblische und lyrische Texte, meditative Orgelmusik und Tanz regen dazu an, dem Geheimnis Gottes im eigenen Leben auf die Spur zu kommen. Die restliche Zeit kann der persönlichen stillen Anbetung dienen.

Wer teilnimmt, kann kommen und gehen, wann er will und dabei die eigene Gebetszeit wählen.
Beendet wird die Anbetung mit einer Andacht um 12 Uhr und dem Eucharistischen Segen.

8 Uhr: Hl. Messe, anschließend Aussetzung des Allerheiligsten in der Monstranz

9 Uhr: Gebetszeit, gestaltet von der Gemeinschaft „Brot des Lebens“

10 Uhr: Bibeltexte – Gedichte – Orgelimprovisation

11 Uhr: Meditativer Tanz unter der Leitung von Sieglinde Nubert

12 Uhr: Feierliche Andacht mit Eucharistischem Segen

ViSdP: Josef Steindlmüller, Pfarradministrator und Leiter des Pfarrverbandes Esting-Olching, Pfarrstr. 8, 82140 Olching

 

Dieser Beitrag wurde unter Kirche abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.