„Älter werden in Olching“ e.V. informiert

260042016Der Verein „Älter werden in Olching“ e.V. lud am 22. April 2016 um 15 Uhr zu einer Informationsveranstaltung ins Haus der Begegnung ein und stellte diese unter das Motto „Wie zufrieden sind Sie mit Olchings Busverbindungen?“.  Diese Veranstaltung zur Verbesserung des öffentlichen Busverkehrs in Olching mit Hermann Seifert, der im Landkreis für den ÖPNV zuständig ist, war ein voller Erfolg. Dazu kamen 60 Personen aus allen Ortsteilen, die lebhaft diskutierten und Vorschläge unterbreiteten. Zuvor hatte Seifert hochinteressante Neuigkeiten vorgetragen, so über den Bus 836, der vom Olchinger Bahnhof über das Graßlfinger Moos und durch Gröbenzell bis zum Bahnhof Puchheim fährt, den Neuerungen im Anruftaxisystem, die ab Dezember 2016 eingeführt werden und zu einer Tag- und Nacht-Verfügbarbeit des ÖPNV im Landkreis führen werden. Die zahlreichen Vorschläge zur Verbesserung in Olching hat er wohlwollend aufgenommen und wird diese mit der Stadt erörtern. Die Vorschläge wurden schriftlich niedergelegt und werden auch der Stadt vorgelegt. Die Veranstaltung hat gezeigt, dass das Interesse am öffentlichen Nahverkehr wächst.

Auf der anschließenden Mitgliederversammlung des Vereins, an der auch einige Besucher der ÖPNV-Veranstaltung als Gäste teilnahmen, gab es Informationen zum Projekt der Wohnungsbaugenossenschaft WohnGut. An der Münchner Straße zwischen Ostpreußenweg und Kleingartenanlage sollen etwa 55 Wohnungen, teils einkommensorientiert öffentlich gefördert (früher Sozialwohnungen), entstehen sowie eine 8-gruppige Kindertagesstätte. Die Sache scheint voranzukommen. Im Anschluss kündigte die 1. Vorsitzende Gerlinde Zachmann an, dass der Verein ein Besichtigungsfahrt zu dem gerade im Entstehen befindlichen Generationenpark in Königsbrunn organisieren wird, ebenfalls eine Genossenschaft, an der die Stadt Königsbrunn beteiligt ist. Dessen Geschäftsführer Günter Riebel hatte auf der letztjährigen Mitgliederversammlung über dieses landesweit beachtete Projekt berichtet.

Das vom Verein 2014 angestoßene Projekt „Wohnen für Hilfe“ steht kurz vor der Verwirklichung. Der Landkreis (Kreistag) hat die Einstellung einer Kraft beschlossen, das Konzept steht, zur Zeit läuft der Zuschussantrag bei der Regierung von Oberbayern. Mit dem Beginn ist noch dieses Jahr zu rechnen. Der Zufall wollte es, dass eine Besucherin der Veranstaltung, die vor kurzem von München nach Olching gezogen ist, in München das dort schon seit einigen Jahren bestehende Angebot „Wohnen für Hilfe“ in Anspruch genommen hatte. Sie berichtete, dass dies in ihrem Fall ein großer Erfolg war. Sie bot einem weißrussischen Studenten Wohnraum, der dafür ihr bei der Betreuung des Hauses und Gartens und im Haushalt half.

Das Dauerprojekt „Mehr Bänke in Olching“ läuft hervorragend. Es gehen laufend Spenden von Personen, auch außerhalb von Olching ein, die die Errichtung einer Bank unterstützen wollen. Zuletzt wurden mit den vom Verein an die Stadt gespendeten 4.000 € 4 Bänke am Olchinger See geschaffen sowie Handläufe in den See errichtet und Einstiege erneuert.

Dieser Beitrag wurde unter Vereine abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.