Vorschulabenteuer auf dem Brauneck

Er hat lange Jahre Tradition und ist ein echtes Highlight im Kindergartenjahr von St. Elisabeth in Esting: Der Ausflug der Vorschulkinder zum Brauneck. Um 8 Uhr in der Früh war am vergangenen Donnerstag Abfahrt für die 31 Vorschulkinder. Gemeinsam mit zehn Erzieherinnen ging es im großen Reisebus nach Lenggries. Dort gab es erst mal ein ausgiebiges Frühstück aus den mitgebrachten Brotzeitboxen. Die Gondel brachte die Ausflügler anschließend hoch zur Mittelstation. Von dort wanderten die kleinen Abenteurer vorbei an freilaufenden Kühen über Almwiesen bis hin zur Tölzer Hütte. Die Belohnung: Eine große Portion Pommes mit Würstl und dazu ein Skiwasser. Die letzte Stärkung vor dem Gipfelsturm sozusagen, denn auch das Gipfelkreuz des Brauneck auf 1.555 Metern Höhe haben die Kinder tatsächlich alle erklommen!

Für Erzieherin Lena Wolf ist es ein besonderer und pädagogisch wichtiger Ausflug: „Die Kinder lernen die Bergwelt kennen, kommen raus aus der Stadt und ihrem Alltag. Sie sehen freilaufende Kühe und sammeln Naturerfahrungen.“ Tatsächlich gab es mehrere Kinder, die vorher noch nie auf einem Berg gewesen sind. Besonders in Erinnerung geblieben ist den Erzieherinnen von St. Elisabeth der freudige Ausruf eines Kindes: „Da kann man bis ans Ende der Welt schauen, wenn man auf dem Berg ist.“ Am Ende gab es für die fleißigen Wanderer noch ein Steckerleis. Dann hieß es: Runter mit der Gondel und hinein in den Reisebus. Um halb fünf waren die müden, aber glücklichen Vorschulkinder dann zurück in Esting. (von Stefanie Heiß, Elternbeirätin Kindergarten St. Elisabeth)

Dieser Beitrag wurde unter Kindergärten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.