„Von Odessa bis Istanbul – Klezmer- und Balkanklänge“

Klezgoyim „Von Odessa bis Istanbul – Klezmer und Balkanklänge“ spielen am Freitag, den 3. Februar um 19.30 im KOM auf.
Dieses Konzert findet statt im Hinblick auf den Holocaust-Gedenktag am 27. Januar, der im Jahr 2005 von den Vereinten Nationen erklärt wurde.
Klezgoyim aus Bremen ist eine Band, die in keine Schublade passen mag. Ursprünglich eine reine Klezmerband hat Klezgyoim in den rund 20 Jahren ihres Bestehens einen völlig eigenen und unverwechselbaren Stil entwickelt. Überraschend und lustvoll mischen sich in die traditionellen Klezmerthemen immer wieder scheinbar fremde Klänge mit ein. Ob Türkisches, Griechisches, Bulgarisches, Bremisches, Melodien vom Balkan oder vom Prenzlauer Berg – mühelos verbindet Klezgoyim die verschiedenen Stile zu einem völlig eigenen Gebräu – süffig, anregend, berauschend! Überschäumendes und Besinnliches, die Lust am spontanen Zusammenspiel und die Freude am musikalischen Experiment sind Garanten für ein Musikerlebnis das alles verspricht außer Langeweile!
Klezgoyims Musik ist ein Erlebnis, dass alle erreicht. Martin Kratzsch – Klarinetten, Susanne Sasse – Schlagzeug, Percussion, Peter Dahm – Saxofone, Sanne Möricke – Akkordeon, Ralf Stahn – Kontrabass.
Die Veranstaltung findet statt im KOM – Kulturwerkstatt am Olchinger Mühlbach, Hauptstr. 68, 82140 Olching.
Der Eintritt beträgt € 17.- im VVK / € 19.- AK.
Tickets sind erhältlich im Rathaus Olching zu den Öffnungszeiten und im Buchladen Olching, Fritzstraße 1.
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.