Stadt Olching wird am 19. Juni 2021 zehn Jahre alt

Am 19. Juni 2021 jährt sich die Stadterhebung von Olching zum 10. Mal.

2011 wurde die Stadterhebung Olchings mit 1.800 BürgerInnen im Festzelt gefeiert. Das ist in diesem Jahr aufgrund der andauernden Corona-Pandemie leider nicht möglich. Auch wenn nach den aktuellen erfreulicherweise möglichen Lockerungen für Bayern das öffentliche Leben wieder Stück für Stück erweckt wird, ist ein großes Geburtstagsfest nicht durchführbar.

Deshalb hat die Stadt Olching in diesem Jahr folgende Aktionen geplant, um dennoch alle interessierten BürgerInnen einzubinden und den für die Stadt ersten wichtigen Jahrestag, ihren 10. Geburtstag, nicht einfach verstreichen zu lassen:

Wie bereits im städtischen Mitteilungsblatt angekündigt, wird es am Wochenende des 18./19./20. Juni 2021 zweitausenundelf kostenlose Kugeln Eis geben, die man sich in den Eisdielen Dolomiti, Gelatissimo, Mr. Eis und bei der Villa Romantica abholen kann, solange der Vorrat reicht. Pro Person wird eine Kugel Eis umsonst abgegeben. 2011 Kugeln deshalb, weil in diesem Jahr Olching den Stadttitel verliehen bekommen hatte. Insbesondere die Kinder sollen sich an der süßen Erfrischung freuen!

Zudem wird in den beiden Seniorenheimen in der Stadt Olching Geburtstagskuchen an alle BewohnerInnen verteilt. Dies soll auch ein Zeichen an die Menschen sein, die in der Corona-Krise unter anderem durch Isolation besonders betroffen waren und teils bis heute sind. Aber auch sinnbildlich dafür stehen, dass unsere älteren Mitmenschen unser Olching erst zu dem gemacht haben, was es heute ist.

In der Innenstadt werden wiederverwendbare Wimpelketten in den Stadtfarben aufgehängt und es wird eine Beflaggung entlang der Hauptstraße wie beim Volksfest geben, damit der Stadtgeburtstag auch im Erscheinungsbild unserer Stadt sichtbar ist.

Im nächsten Jahr ist während des dann hoffentlich stattfindenden Jubiläumsvolksfestes ein großes Fest geplant und dann soll umso fröhlicher, lauter und in großer Runde nachgefeiert werden.

Um den 10. Stadtgeburtstag, der für unsere Stadt ein wichtiges Datum ist, in diesem Jahr dennoch zu begehen, ist für den 19. Juni 2021 ein kleiner Festakt in coronabedingt kleinstem Rahmen nach Vorbild der Stadt Puchheim geplant. Der Olchinger Stadtrat sowie hochrangige Amtsträger wie der Landrat und der Bayerische Innenminister sind für den Nachmittag des 19. Juni im Außenbereich der Kulturwerkstatt am Olchinger Mühlbach (KOM) eingeladen, um an die Stadtwerdung zu erinnern. Dabei wird eine Geburtstagstorte angeschnitten, ein Gruß ins Goldene Buch der Stadt geschrieben und mit einem Glas Sekt oder Orangensaft auf die Stadt angestoßen. Der Festakt ist mit dem Landratsamt Fürstenfeldbruck und dem Büro von Innenminister Herrmann abgestimmt und soll unter strenger Einhaltung der gängigen Hygieneregeln (im Freien, mit Abstand) stattfinden. Die Blaskapelle Olching wird in reduzierter Besetzung unter Einhaltung der Abstände und Hygieneregeln ein Ständchen spielen, wenn die Pandemielage dies zulässt.

In den letzten Wochen hat sich die Infektionslage glücklicherweise und wie erwartet zum Positiven entwickelt und viele Menschen sehnen sich wieder nach mehr Normalität, was sich auch in den ab dieser Woche gültigen Lockerungen für Bayern widerspiegelt. Natürlich wird sich die Stadt Olching weiterhin bei allen Aktionen an die zum jeweiligen Datum gültigen Infektionsschutzmaßnahmen halten, wie sie und auch die meisten MitbürgerInnen das äußerst verantwortungsbewusst vom ersten Tag der Pandemie an bereits getan hat.

Von der Übergabe der Kuchen in den Seniorenheimen, der Eiskugelausgabe und dem Festakt wird ein kurzes Video erstellt, das kurz nach dem Jubiläumswochenende auf www.olching.de und über Social Media veröffentlicht wird. Aus Kostengründen hat sich die Stadt gegen ein aufwendiges Livestreaming entschieden, das Ziel ist aber ausdrücklich, allen interessierten BürgerInnen die Möglichkeit zu geben, den Stadtgeburtstag mitzufeiern und mitzuerleben. Video-Grußworte von den Bürgermeistern aus unseren Partnerstädten in Tuchola (Polen) und Feurs (Frankreich) werden ebenfalls in das Geburtstagsvideo integriert.

Die Stadtverwaltung Olching wünscht allen BürgerInnen einen tollen Stadtgeburtstag und bleiben Sie weiterhin gesund!

Dieser Beitrag wurde unter Politik, Rathaus, Veranstaltungen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Stadt Olching wird am 19. Juni 2021 zehn Jahre alt

  1. Karl Haschke sagt:

    Das hätte ich mir nicht entgehen lassen: Innenminister, Landrat und weitere politische CSU-Prominenz, die die Stadtwerdung Olchings seinerzeit wohlwollend begleiteten, kommen und gratulieren zum 10-jährigen Stadtgeburtstag – und die örtliche CSU-Grandezza glänzt mit Boykott. Und das mit einer Begründung, die an Scheinheiligkeit nicht mehr zu überbieten ist.

    Schade, dass es nicht dazu kam. Ich wäre begeistert gewesen.

    Karl Haschke
    SPD-Stadtrat

  2. Falk-Wilhelm Schulz sagt:

    Beitrag der SPD Olching:

    Aufgrund der für uns überraschenden Absage der gesamten CSU-Fraktion (und heute auch der FWO) hat die SPD-Fraktion das Thema nochmals besprochen.

    Wir teilen weder die Bedenken, dass ein Minister oder Landrat wegen der Einladung in Verlegenheit kommt, noch die Sorge um allgemeine Kontaktbeschränkungen. Es handelt sich um einen Festakt im kleinstmöglichen, aber angemessenen und zulässigen, Rahmen, ohne großes Tamtam. Auch soll das eigentliche Fest mit den Bürgern im Jahr 2021 nachgeholt werden.
    Was uns auch überrascht ist, dass aus den beiden Fraktionen zu Zeiten, in denen wir lediglich hoffen konnten, so eine gute Corona-Entwicklung zu haben, bei keiner Gelegenheit Bedenken angemahnt wurden. Hier wurde nun vermutlich viel umsonst gearbeitet und wir geben kein gutes Bild in dieser eh sehr aufgeregten Zeit ab.

    Wir sind der Meinung, dass der geplante Ablauf durchaus vertretbar ist.

    Mindestens aber sollten nun unverändert die Aktionen wie die geschmückte Innenstadt, gratis Eis für Kinder und gratis Kuchen für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger umgesetzt werden. Geburtstagsvideos und Videogrüße aus den Partnerstädten und von anderen Würdenträgern nehmen wir sehr gerne entgegen!
    Sang und klanglos ein solches Jubiläum verstreichen zu lassen, ist nicht in unserem Sinne.

    Viele Grüße, Ralf Greim, Fraktionsvorsitzender

  3. Falk-Wilhelm Schulz sagt:

    Beitrag der GRÜNEN Olching:
    Wir sind uns in unserer GRÜNEN-Fraktion dahingehend einig, dass wir die kleine Feier zum 10jährigen Jubiläum der Stadterhebung als Fraktion nicht ablehnen werden. Angesichts des positiven Verlaufs der Pandemie, des Impffortschritts (ja, es könnte schneller gehen) und der entsprechend umgesetzten Lockerungen (auch in Bayern) sowie der an die Umstände angepassten Feierlichkeit (im Freien, kleiner Rahmen, Aktionen für Bürger*innen) sehen wir keine Notwendigkeit, uns als Fraktion von dieser kleinen symbolischen Festlichkeit zu distanzieren.

    Schließlich sei angemerkt, dass wir alle irritiert darüber sind, dass sich die Olchinger CSU-Fraktion offensichtlich bemüßigt fühlt, sich vor Staatsminister Herrmann zu stellen um diesen angeblich aus einer misslichen Lage zu erlösen. Hingegen blieb die vor einigen Wochen – zu Zeiten wesentlich intensiveren Pandemiegeschehens – von der CSU im Wahlkreis durchgeführte Präsenzveranstaltung zur Nominierung der Direktkandidatin für die BT-Wahl ohne medienwirksamen Aufschrei aus Olchinger CSU-Kreisen. – Im Klartext: diese Heuchelei stinkt zum Himmel.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Ingrid Jaschke

    Fraktionsvorsitzende B 90/DIE GRÜNEN

  4. Falk-Wilhelm Schulz sagt:

    Beitrag der FWO-Fraktion:

    Die FWO-Fraktion ist gestern übereingekommen, an der Feier nicht teilzunehmen. Wir teilen die Ansicht der CSU, dass eine Feier im kleinen exklusiven Kreis öffentlicher Mandatsträger trotz der seit dem 7.6.21 geltenden Lockerungen nicht in die Zeit passt. Nach wie gilt der Grundsatz, nicht dringend erforderliche Veranstaltungen zu unterlassen. 10 Jahre sind in der 1281 Jahre währenden Geschichte Olchings ein Wimpernschlag. Ein Jubiläum sollte mit denjenigen, die es angeht, nämlich der Bevölkerung als Stadtgesellschaft gefeiert werden. Das Volksfest, das 2020 das 50-jährige begehen wollte, fällt erneut aus. Einige Olchinger Vereine haben in diesem Jahr Jubiläen, die nicht – auch nicht im kleiner Runde – gefeiert werden. Die übrigen Aktionen (Eis, Kuchen) gehen in Ordnung, auch wenn die Auswahl der Adressaten der Kuchenspenden einen rein symbolischen Charakter hat.

    Der Bürgermeister ist von uns bereits informiert.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ewald Zachmann
    Fraktionsvorsitzender

  5. Falk-Wilhelm Schulz sagt:

    Beitrag der CSU Olching:
    Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

    Sie haben die Stadträte, Mitarbeiter der Verwaltung und aktive und ehemalige Amtsträger für den 19. Juni zu einem offiziellen Festakt auf dem Vorplatz des KOM eingeladen. Dort soll die zehn Jahre zurückliegende Stadterhebung gefeiert werden. Nach der Begrüßung durch Sie wird der Bayerische Staatsminister des Inneren eine Festrede halten; anschließend wollen Sie mit dem Staatsminister den Geburtstagskuchen anschneiden; dann soll – falls pandemiebedingt möglich – die Blaskapelle Olching spielen. Die verbindlichen Zusagen für diese Feier haben Sie schon bis heute, 4. Juni, erbeten.

    Die Stadträte der CSU werden an der Veranstaltung nicht teilnehmen.

    Zwar hoffen wir, dass die Corona-Inzidenzwerte im Landkreis weiter sinken. Aber es ist nicht damit zu rechnen, dass sie am 19. Juni schon bei null stehen. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird Bayern nach dem 6. Juni auch eine 13. Infektionsschutzmaßnahmen-Verordnung erlassen. Bislang haben alle diese Verordnungen als obersten Grundsatz jedermann „angehalten, die physischen Kontakte zu anderen Menschen auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren und den Personenkreis möglichst konstant zu halten.“ Dieses Gebot wird weiter gelten. Eine Feier zu einer zehnjährigen Stadterhebung gehört aber nicht zum absolut nötigen Minimum.

    Natürlich muss ein Minister oder Landrat, eingeladen bei einem offiziellen städtischen Festakt ein Grußwort oder einen Festvortrag zu halten, seinen Amtspflichten nachkommen. Selbst wenn ihn die Einladung in Verlegenheit bringt.

    Wir Stadträte wollen aber in einer Zeit, in der die Bürger zum 50. oder gar 100. Geburtstag mit maximal zehn Teilnehmern aus drei Haushalten feiern dürfen, kein schlechtes Beispiel geben. Wasser predigen und Wein trinken geht auch dann nicht, wenn der Festakt als kommunale Veranstaltung ohne Sondererlaubnis durchgeführt werden darf. Die seuchenrechtliche Zulässigkeit macht die Veranstaltung in Zeiten allgemeiner Kontaktbeschränkungen noch lange nicht notwendig.

    Wir werden uns freuen, im nächsten Jahr den nicht ganz so runden 11-jährigen Stadt-Geburtstag, aber dafür mit allen Bürgern Olchings, zu feiern.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Tomas Bauer
    für die CSU-Stadtratsfranktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.