Spielfreude und Können

Junge Preisträger stellten sich vor

Am Freitag, 20. Oktober fand im Gretl-Bauer-Saal des Olchinger KOM das diesjährige „Konzert junger Preisträger“ von 3klang e.V. statt. Besonders talentierte und begabte Schülerinnen und Schüler, die sich in der letzten Zeit bei einem Wettbewerb wie Jugend musiziert oder der 3klang-internen Förderklasse gestellt haben, präsentierten ihr Können und einige der erarbeiteten Werke.

Den Beginn des Abends machte die 10 Jährige Pianistin, Alice Atamanovski mit einem Menuett von Johann Sebastian Bach – präzise gespielt und gefolgt von der Italienischen Polka von Sergeij Rachmaninov, interpretiert voller Spielfreude, aus der Klasse Timea Vujinovic-Toth! Die junge Geigerin  Nora Peterknecht spielte aus der Sonate von G. Fr. Händel, mit schönem Ton, Musikalität und hoher Konzentration, begleitet wurde sie von Timea Vujinovic -Toth. Ludwig van Beethovens Sonatine Nr. 1 brachte Lotta Giersdorf zu Gehör, danach betrat Dias Beisenov aus der Klasse Martina Städter die Bühne mit dem Valse a-moll von Frederic Chopin sowie dem Walzer aus der Jazz-Suite 2 von Dimitri Schostakowitsch, beide Werke auswendig vorgetragen! Mit unterschiedlichen Klangfarben auf der Gitarre meisterte Roxana Dudui den Valse Nr 3 von A. B. Mangore, ein technisch anspruchsvolles Werk. Vor der Pause stellte der

junge Olchinger Karim Cherkaoui sein Können am Schlagzeug unter Beweis – mit einer kniffligen Jazz-Rock Nummer 7/8 Songo. Fasziniert waren die Zuhörer von der technischen Präzision während des ganzen Stückes besonders aber am Ende seines Vortrages – Punktlandung in Geschwindigkeit und Ablauf! Großer Applaus am Schluss des ersten Teiles. Nach der Pause griff die 17 Jährige Christina Graf in die Tasten mit Franz Schuberts Impromptus op. 90 und einer Bearbeitung  „Pirates of the Caribbean“ in einer Bearbeitung für Klavier – famos gespielt mit einem Schlussakkord, der seines gleichen sucht!

Coldplay „Viva la vida“ erklang interpretiert von Daniel Pistitsch am Klavier. Franziska Schimming aus der Klasse Mihaela Rogojan brachte ein weiteres Werk von Frederic Chopin zu Gehör, die Mazurka Op. 7 Nr. 1 in B-Dur und von Claude Debussy „Golliwog’s Cake Walk“ aus Childrens Corner, fehlerfrei, musikalisch und mit Spielfreude.

Danny Shelton aus der Klasse von Roman Chowdhury zeigte sich mit der Gitarre gleich von zwei unterschiedlichen Seiten: zuerst mit „La Lola“, einem Flamenco Titel von Paco Pena und danach mit Stevie Wonders „Isn’t she lovely“. Hier wechselte er zur E-Gitarre mit Loopstation und Mikrofon, um nicht nur feine Töne, Basslinien und  Jazzakkorde zu zaubern, sondern auch mit seiner Stimme das Publikum in seinen Bann zu ziehen! Auch hier folgte kräftiger und begeisterter Applaus von den  „Mitstreitern“ wie auch vom gesamten Publikum. Das Finale bereitete  Maximilian Burger mit der Ballade Nr. 3 von Frederic Chopin. 

Ein meisterhaftes Konzert mit jungen Musikern, die  Energie, technisches  Können und begeisternde Spielfreude zeigten! Annette Frankowsky, die freudig durch das gesamte Konzert führte und den Schülern eventuell vorhandenes Lampenfieber nahm, zeigte sich begeistert und überreichte jedem Mitwirkenden ein Blümchen als Dank neben dem wirklich großen Applaus für ein gelungenes und großartiges Konzert von jungen Menschen zwischen 10 und 19 Jahren!

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen, Vereine abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.