Schulklassen auf Parkplatz verschwunden.

MANFOTO1Vor zwei Wochen verschwanden in Graßlfing auf einem schulnahen Parkplatz mehrere Grundschulklassen spurlos. Grund hierfür war natürlich der „Tote Winkel“ eines LKW’s. Doch gerade dieser Gefahrenquelle im Straßenverkehr sind sich die jüngsten Verkehrsteilnehmer oft nicht bewusst.

Aus diesem Grund organisierte MAN-Mitarbeiter Arthur Blozyk in Kooperation mit der örtlichen Grundschule zwei Aktionstage zum „Toten Winkel“. An beiden Terminen veranschaulichte der Vater eines Drittklässlers den Kindern der 2.-4. Klasse sehr praxisnah und kindgerecht, wie leicht man im Straßenverkehr spurlos verschwinden kann. Auch weitere Gefahren rund um einen LKW wurden den Schülerinnen und Schülern erklärt.

„Ein LKW ist kein Spielzeug!“ war hierbei der Leitspruch von Herrn Blozyk, den die Kinder schnell verinnerlichten.

Als besonderes Highlight konnte sich jedes Kind zusätzlich noch als LKW-Fahrer fühlen und auf dem Fahrersitz selbst realisieren, was man dort sieht und was man als Fußgänger oder Radfahrer beachten muss, um auch aus der Fahrerkabine gesehen zu werden.
MAN_03MAN_02

Dieser Beitrag wurde unter Schulen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Schulklassen auf Parkplatz verschwunden.

  1. Tolle Aktion. Das war bestimmt sehr eindrucksvoll.
    Michael Metschkoll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.