Pressebericht Polizeiinspektion Olching vom 03.12.2021

Gröbenzell, Lkr. FFB, 02.12.2021

Kleinkind von Auto erfasst

Am 02.12.2021, gg. 15.10 Uhr, ging eine 29jährige Gröbenzellerin mit ihrem 3-jährigen Sohn auf dem Fischerweg in südlicher Richtung zur Augsburger Straße. Der 3-jährige lief in Richtung Querungshilfe, blieb kurz stehen und querte dann die Augsburger Straße. Ein 49jähriger Fürstenfeldbrucker, der mit seinem Pkw in Richtung Olching unterwegs war, vollzog noch eine Vollbremsung. Er konnte jedoch einen Zusammenprall nicht mehr verhindern. Das Kind wurde durch die Luft geschleudert und blieb schwerverletzt am Boden liegen. Es wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Pkw wurde sichergestellt und ein unfallanalytisches Gutachten angeordnet.

Olching, Lkr. FFB, 02.12.2021

Auffahrunfall mit zwei verletzten Personen

Am 02.12.2021, gg. 08.10 Uhr, fuhr eine 29jährige Emmeringerin mit ihrem Pkw auf der B 471 in Richtung Dachau. Nach der Anschlußstelle Maisach mußte sie verkehrsbedingt bremsen. Ein nachfolgender 28jähriger Fürstenfeldbrucker bemerkte dies zu spät und fuhr mit seinem Kleintransporter auf. Da eine 28jährige Fürstenfeldbruckerin,  die mit ihrem Pkw unterwegs war, ebenfalls den nötigen Sicherheitsabstand nicht eingehalten hatte fuhr sie in die beiden vorausfahrenden Fahrzeuge. Die Ermmeringerin und der 28jährige Fürstenfeldbrucker wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt ca. 26000 Euro.

 

Gröbenzell; Lkr.; FFB, 02.12.2021:

 

3-jähriger bei Unfall schwer verletzt

Eine 39-jährige Gröbenzellerin fuhr mit ihrem Fahrrad auf dem Fischerweg in Gröbenzell in südliche Richtung zur Augsburger Str. Ihr 3-jähriger Sohn lief zu Fuß vor ihr her. An der Augsburger Str. rief ihm seine Mutter zu, dass er stehen bleiben soll. Der 3-jährige hielt kurz an und lief dann doch auf die Fahrbahn. Ein 49-jähriger Mann aus Fürstenfeldbruck befuhr zur gleichen Zeit mit seinem Pkw VW die Augsburger Str. ortsauswärts in Richtung Olching. Der Dreijährige lief direkt vor den Pkw und wurde frontal von diesem erfasst. Der Junge kam nach mehreren Metern bewusstlos auf der Fahrbahn zum Liegen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallkllinik nach Murnau verbracht. Die schwere und die Art der Verletzungen müssen anhand der Untersuchungen festgestellt werden. Die geschockte Mutter sowie der geschockte Pkw-Fahrer wurden vor Ort vom Krisendienst betreut. Der Schaden am Pkw beträgt ca. 300 Euro. Der genaue Unfallhergang muss durch Zeugenvernehmungen sowie ein unfallanalytisches Gutachten geklärt werden. Da die Fahrbahn einseitig gesperrt war, entstanden größere Verkehrsbehinderungen

Dieser Beitrag wurde unter Polizei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.