Paulusgrube – Riesenchance für Olching und die Innenstadt

Sandra Pfend-Strobel, 1. Vorsitzende des Gewerbeverbands, Rainer Saalfeld, 2. Vorsitzender des Gewerbeverbandes, Maria Hartl,2. Bürgermeisterin der Stadt Olching bei der Übergabe am 30.04.2018 im Rathaus

Der Gewerbeverband Olching hat am Montag, dem 30.April 2018, erneut seine Stellungnahme zum Bebauungsplan Paulusgrube im Rathaus persönlich abgegeben. Flankiert wurde das Schreiben durch ein externes Innenstadtgutachten des renomierten Standort- und Wirtschaftsberaters Dr. Heider, dass neben einer Reihe von Maßnahmen in der Innenstadt eine aktive Projektentwicklung der Paulusgrube mit allen Beteiligten fordert.

Der Gewerbeverband begrüßt die Nutzungsüberlegungen der Stadt Olching, jedoch bedarf es bei der Überplanung diese strategisch bedeutenden Bereiches einer verstärkten Einbeziehung der betroffenen Akteure. Zentrale Herausforderung ist die Verbindung des Bahnhofareals sowie der Unterführung und des Mühlbaches, die ebenfalls die bestehende Innenstadt einbinden muss.

Olching hat mit der Paulusgrube eine zentrale Entwicklungsmöglichkeit, die eine große Chance zur Steigerung der Attraktivität und Aufenthaltsqualität bietet. Insofern verbindet der Gewerbeverband dieses Areal vorrangig mit öffentlichen Nutzungen wie Kino, Rathaus oder Bibliothek, aber vielleicht auch mit einer Stadthalle und Gastronomie. Die Errichtung von altersgerechten Wohnungen sollte das gesamte Angebot in Randbereichen abnutzen, um die immer entstehenden Konflikte mit eine Wohnnutzung so weit wie möglich zu reduzieren. Dieses Areal sollte Olching beleben und für alle Bürger nutzbar sein. Damit wird die Attraktivität, die Aufenthaltsqualität und der Einkaufscharater der Innenstadt weiter gefördert.

Die dringend notwendige Verbindung zum Mühlbach und den Amperauen wird durch die geplante Grünbrücke mit (halboffenen) Parkhaus wahrscheinlich nicht vollständig erreicht. Der Gewerbeverband schlägt daher vor, die vorgesehenen Parkplätze auf die andere Straßenseite in das geplante Parkhaus zu verlegen und diesen Bereich offen, z.B. in Form eines Biergartens zu nutzen.

Der Gewerbeverband wird sich weiterhin dafür einsetzen, eine breit aufgestellte und getragene Überplanung des Areals unter allen wichtigen Rahmenbedingungen zu realisieren und freut sich auf die weitere konstruktive Zusammenarbeit mit Stadt und Verwaltung.

Für weitere Rückfragen steht Ihnen der Vorstand mit Frau Pfend-Strobel, 08142-15535, Herrn Rainer Saalfeld, 08142-2367 und Herrn Rudolf Miller, 08142-6695520 gern zur Verfügung.

Dieser Beitrag wurde unter Gewerbe, Stadtmarketing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.