Nulltoleranzpolitik gegenüber Vandalismus

In der Nacht zum Sonntag wurde auf der Grünfläche in der Ringstraße in Neu-Esting eine gemäß Baumkataster rund 60jährige Esche mutwillig angezündet und derart schwer beschädigt, dass sie gefällt wurden musste.

„Das ist eine Ungeheuerlichkeit!“ empört sich 2. Bürgermeisterin Maria Hartl. „Die Stadt Olching wird Anzeige erstatten und mit aller Härte gegen die Täter vorgehen.“

Nach Rücksprache mit der Polizeiinspektion Olching stellte sich heraus, dass Spaziergänger die Rauchentwicklung bemerkt und daraufhin die Feuerwehr Esting verständigt hatten. Der nicht zu löschende Schwelbrand am Stammfuß des Baumes veranlasste die Feuerwehr schließlich zur Fällung. Die erhebliche und nachweislich mutwillig herbeigeführte Brandstelle ist am gefällten Stamm gut sichtbar.

„Ich bitte jeden, der einen Hinweis auf die Täter hat, hervorzutreten und sich bei der Stadt Olching oder der Polizeiinspektion zu melden.“ fordert Hartl die Bürgerschaft auf. „Vandalismus geht uns alle an und darf nicht ungestraft bleiben.“

Die bis dato vitale Esche zeigte bislang keinerlei Anzeichen auf Eschentriebsterben. Die Baumwertermittlung ergab einen Schätzwert von rund 20.000 €.

 

Dieser Beitrag wurde unter Olching abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.