Muttertagskonzert mit dem Olchinger Sinfonieorchester – Ein musikalischer Hochgenuss im KOM

Am 14. Mai 2017 hat das Olchinger Symphonie Orchester (OSO) im KOM nach wenigen Monaten Probenzeit sein erstes Konzert gegeben.

Die Stadt Olching lud zum traditionellen „Muttertagskonzert“ ein: so war das KOM vollbesetzt und zahlreiche Interessierte konnten dem besonderen Anlass beiwohnen. Unter der Leitung von Mitbegründer und Dirigent Matthias Lichtenfeld brachte das Orchester die Tschechische Suite von Antonin Dvorak zum Erklingen. Warme Holzbläserklänge, schmeichelnde Streicher und Akzente von den Hörnern ließen die Zuhörer in den verschiedenen Sätzen aufhorchen.

Tänze bildeten den zweiten Teil des Konzertes: zwei slawische Tänze von Antonin Dvorak sowie die Ungarischen Tänze von Johannes Brahms wurden jeweils von zwei außergewöhnlichen und virtuosen Pianistinnen interpretiert:  Timea Vujinovic-Toth und Mihaela Rogojan musizierten vierhändig auf dem Flügel. Das Orchester spielte im Anschluss die von den jeweiligen Komponisten eigenhändig angefertigten Orchesterfassungen. Das Orchester, inzwischen um Schlagwerk, Trompeten und  Posaunen zum großen Klangkörper angewachsen, überraschte mit seinen klanglichen Möglichkeiten – zartes Piano wie auch kräftiges Forte war vom Orchester zu hören: der große Erfolg im überfüllten Saal klatschte und tobte! Das Publikum, darunter auch einige anwesende Stadträte waren sichtlich begeistert, und freut sich auf das nächste OSO Konzert, welches voraussichtlich  in der Vorweihnachtszeit zu erwarten ist.

Wer Lust hat mitzuspielen, ist herzlich eingeladen – infos gibt es unter der Rufnummer 08142 – 41 00 36.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.