Kommentar Dr. Ingrid Jaschke zu: „Fehlerhafte Nebenkostenabrechnungen: weitere Heimlichtuerei, neue Verzögerungen“

na klar: mit Ausnahme der CSU-Fraktion sitzen lauter Nieten im Stadtrat, die in diesem Fall auch noch klammheimlich hauptsächlich Geld in den Säckel städtischer Wirtschaftsbeteiligungen scheffeln und dabei die eigenen Mieterinnen und Mieter hintanstellen bzw. ausnehmen und eine Klärung der Sachlage weiter verzögern. Dabei wurde der Beschluss im Hauptausschuss gestern, endlich ein Sachverständigengutachten erstellen zu lassen – Achtung – einstimmig gefasst. Zudem ließ Dr. Bauer seinen Fraktionsantrag zurück stellen!

Ja, es ist ein bedauerliches Versäumnis, dass die Verwaltung es bisher unterließ, eine fachliche Expertise zur Abklärung einzuholen. Spezielles Fachwissen für alle Eventualitäten nicht in den eigenen Reihen vorzuhalten und somit in Einzelfällen extern abrufen zu müssen, ist jedoch kein Armutszeugnis.

Populistische Stimmungsmache vereint mit heuchlerischer Selbstinszenierung und verbiesterter Rechthaberei – nicht zum ersten Mal sucht Dr. Bauer sich mitsamt der CSU-Fraktion nach Rattenfängermanier zu profilieren und andere zu diskreditieren.

Ingrid Jaschke, Fraktionsvorsitzende B 90/DIE GRÜNEN

Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.