„Heimat im Wandel“ – eine sommerliche Begegnung in Olching

Alpenklezmer – Zum Meer

Ein Konzert der besonderen Art gibt es in Olching mit „Alpen Klezmer – zum Meer“ am Freitag, dem  28. Juli 2017 um 20.30 Uhr in der Kulturwerkstatt am Olchinger Mühlbach (KOM), organisiert und veranstaltet von PRO Kultur GbR in Kooperation mit dem Förderverein Kultur Olching e.V. und der Stadtbibliothek Fürstenfeldbruck (Einlass ab 19.30 Uhr).

Die Münchner Sängerin Andrea Pancur (ehemals „Masseltov“), für das wegweisende Projekt „Alpen Klezmer“ mit dem Deutschen Weltmusikpreis ausgezeichnet, hat die koscheren Gebirgsjodler ins Reisebündel gepackt und zieht über die Alpen! Zusammen mit ihren musikalischen Weggefährten beim Konzert im KOM Alex Haas (Banjo & Bass) und Hansjörg Gehring (Akkordeon & Bass) wildert sie, wie es ihr gefällt auf der Suche nach Jiddischland. Sie zieht weiter und weiter, der Sehnsucht nach, die die Richtung, aber nie das Ziel vorgibt. Bairisch und jiddisch, wild und rau geht’s zu, aber auch sanft und beseelt – und das murmelnde Rauschen von Flüssen und Meer gibt den Takt dazu.

Das Konzert „Alpen Klezmer“ bringt Lieder, die aus der bayerischen Kultur in die jiddische Kultur – oder umgekehrt, wer mag das schon so genau sagen – gewandert sind, zu einer Zeit als Juden und Bayern gemeinsam im süddeutschen Raum lebten. Möglicherweise fanden einige der Lieder auch erst Eingang in einer neuen Heimat in die jeweils andere Kultur, als man gemeinsames Neuland, nämlich Nordamerika, betrat und besiedelte. Diesen Faden aufzugreifen und dadurch zu zeigen, dass wir Menschen miteinander verbunden sind, ist das Anliegen der Interpreten, der Veranstalter, passt damit gut in unsere Zeit und zum Auftakt sowie Thema der Kreiskulturtage des Landkreises Fürstenfeldbruck vom 28. 7. bis 20. 8. 2017.

Info & Karten zu 12 € im Vvk ab 1. Juli  über Telefon 0160/8448205 und/oder über „Der Buchladen“, Olching und Stadtbibliothek Fürstenfeldbruck,

zu 15 € an der Abendkasse.

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.