GRÜNE Olching: Olchinger Hauptstraße als Ort der Begegnung

Die beiden von der Fraktion der Olchinger Grünen beantragten „autofreien Samstage“ werden nun in abgeschwächter Form realisiert. Der Hauptausschuss beschloss am 16. Juli mit sechs zu fünf Stimmen eine abgeänderte Version des ursprünglichen Antrags: Am 1. August und 5. September 2020 wird die Hauptstraße von 9 bis 16 Uhr von der Bahnhofstraße bis zum Kreisverkehr am Josef-Kistler-Ring zu einem „verkehrsberuhigten“ Innenstadtbereich mit Tempo 30 und Sperrung von öffentlichen Parkplätzen.

Initiator des Antrags ist Stadtratsmitglied Michael Kircher. „Wenn auch vom ursprünglichen Antrag einiges auf der Strecke geblieben ist und nicht mehr ‚Grün’ draufsteht, ist es doch um der Sache willen – einer Veränderung von einer Autostraße zu einer Begegnungszone – der richtige Weg“, sagt Kircher. „Der Antrag hatte sich aus meiner sechsjährigen Tätigkeit als Behindertenbeirat der Stadt und der Auswertung einer Fragebogenaktion entwickelt.

Mein Anliegen hinter dem Antrag ist es einen Prozess in Gang zu bringen, damit die Hauptstraße von einer reinen Auto-Park-Einkaufsstraße hin zu einem sozialen Begegnungsort und Mittelpunkt werden kann.“

Kircher lobt besonders die „konstruktive und wohlwollende Arbeit der Verwaltung.“ Unter dem Motto „StadTraum statt Parkraum“ bestückt die Stadt Olching die gesperrten Parkbuchten mit Sitzgelegenheiten, um neue Aufenthaltsbereiche zu schaffen. Gewerbetreibende können die Flächen vor ihren Geschäften nutzen. Rikscha-Fahrer sollen als Shuttle die Besucher kostenlos befördern.

Gemeinsam mit der ÖDP werden die Olchinger Grünen am 1. August ab 9 Uhr mit einem Stand auf der Parkbucht vor der Hauptstraße 10 präsent sein. Dort können die Bürgerinnen und Bürger ihre Wünsche für eine lebenswerte Innenstadt aufschreiben, die dann an Stadtverwaltung und Stadtrat weitergeben werden sollen. Für Kinder ist ab 10 Uhr am Kaiserhof  (Hauptstraße 12) eine Malaktion geplant, wo sie ihre Wünsche für Olching mit Straßenkreide visualisieren können, und ab 12 Uhr ein Parcours.

„Mit unserer Aktion wollen wir anregen, den Verkehrsraum als Lebens- und Kulturraum zu erfahren“, sagt Stefan Plate, Berater für Nachhaltige Mobilität und Stadtentwicklung aus Gröbenzell, der die Olchinger an den beiden Samstagen mit Rat und Tat unterstützt. „Unsere Vision sind verkehrsberuhigte lebendige Ortskerne, eine umweltfreundliche Mobilität, weniger Feinstaub und Stickoxide in der Luft, weniger Lärm, mehr Verkehrssicherheit. Statt Autoparkwüsten wünschen wir uns Begegnungsstätten mit hoher Aufenthaltsqualität.“

Auf Lastenräder als Transportmittel und Auto-Ersatz wollen ÖDP und Grüne um 10 Uhr mit einer Lastenfahrrad-Kolonne auf aufmerksam machen. Auch die Fahrrad-Aktion Critical Mass findet an diesem Tag wieder statt, bei der eine Gruppe im Verband durch den Ort radelt. Mitfahrer/-innen treffen sich um 11 Uhr an der Ecke Vogelherd/Fürstenfeldbrucker Straße.

Die Olchinger Grünen und ÖDP hoffen, dass viele Olchingerinnen und Olchinger am 1. August zum Einkaufen, Flanieren und Verweilen in die Hauptstraße kommen, um ihr Ortszentrum als lebendigen Mittelpunkt und Ort der Begegnung kennenzulernen.

Dieser Beitrag wurde unter Gastronomie, Gewerbe, Olching, Politik, Stadtmarketing, Veranstaltungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu GRÜNE Olching: Olchinger Hauptstraße als Ort der Begegnung

  1. Marlies Becher sagt:

    Das war ein ganz großer Mist letzten Samstag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.