GRÜNE Olching: Antrag auf Verkehrsberuhigung in der Ludwigstraße

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Magg,

sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

im Namen der Stadtratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stelle ich folgenden Antrag:

  1. Die Stadt Olching stellt gegenüber allen Einmündungen von Stichstraßen auf die Ludwigsstraße Verkehrsspiegel auf, um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer*innen zu gewährleisten.
  2. Aus demselben  Grund wird die Geschwindigkeitsbegrenzung von der Max-Reger-Straße (JUZ/ Amperflöhe) auf den gesamten Bereich entlang der Ludwigstraße (über die geschwindigkeitsreduzierte Zone an der Mathias-Duschl-Straße hinaus)  bis zur Einmündung Ascherbachstraße  erweitert.

Begründung:

Durch die – fast immer vollbelegten – Parkplätze entlang der Ludwigstraße ist die Sicht aus Richtung der Stichstraßen auf das Verkehrsgeschehen der Ludwigstraße stark eingeschränkt. Es ist deshalb für Verkehrsteilnehmer*innen gefährlich, in die Straße einzubiegen, bzw. sie zu überqueren. Ganz besonders gilt das für die Zeit von März bis Oktober, wenn neben normalen PKWs auch zahlreiche hohe Wohnmobile dort dauerparken. Ein Konvexspiegel an den Einmündungen – wie jetzt schon gegenüber der Ottostraße – würde dazu beitragen, die Situation zu entschärfen.

Dass leider viele Autofahrer*innen zwischen den geschwindigkeitsreduzierten Zonen zwischen JUZ und Zebrastreifen stark beschleunigen, bringt zusätzliche Gefahren mit sich. Eine Verlängerung der geschwindigkeitsbegrenzten Zonen würde nicht nur die Gefahren

für Verkehrsteilnehmer*innen reduzieren,  sondern auch vermehrt Lärm und CO2-Emmisionen  vermindern.

Christina Claus M.A.
Journalistin/ Kulturwissenschaftlerin
Luitpoldstraße 22
82140 Olching

Dieser Beitrag wurde unter Olching, Politik, Rathaus abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.