Faire Woche in Olching: Malwettbewerb zum Thema „Leben in Afrika“

Kinder in der Schule von Molo, Kenya

Oft stellen sich die Europäer Afrika ganz anders vor, wie es wirklich ist. Wie aber stellen sich Kinder den schwarzen Kontinent vor? Im Rahmen der Fairen Woche gibt es deshalb in Olching einen Malwettbewerb für Grundschüler. Die Kinder brauchen dazu nur ein DIN A 4 Blatt und Farbstifte oder Wasserfarben. Sie dürfen zeichnen oder malen, wie sich das Leben in Afrika vorstellen. Die Bilder können im Monat Juli im Fair Weltladen in der  (Hauptstraße 11) und im Olchinger Rathaus, an der Pforte, abgegeben werden. Bitte auf der Rückseite des Bildes unbedingt Name, Adresse und Alter angeben. Als Belohnung gibt es dort bereits einen fairen Schokoladentaler.  

Eine Jurie aus Olchinger Künstlerinnen und Künstler wählt die besten Bilder jeder Altersklasse aus. Auf die Gewinner warten tolle faire Preise. Außerdem werden die Bilder während der Fairen Woche im September im Fair Weltladen und in anderen Olchinger Geschäften ausgestellt.

Danach geht es noch ganz besonders weiter: Die Bilder dürfen nach Afrika reisen und werden in der Schule von Molo in Kenya aufgehängt. Im Gegenzug werden die Kinder dort auch Bilder malen, wie sie sich das Leben in Europa vorstellen. Diese werden dann wiederum in Olching ausgestellt und dann unter den teilnehmenden Kindern verteilt. Ganz einfach ist diese Aktion nicht. Meist haben Kinder in afrikanischen Schulen weder Papier noch Stifte zum schreiben und malen. Aber edle Spender liefern mit den Olchinger Bildern auch Papier und Farbstifte in der afrikanischen Schule ab.

Kinder in der Schule von Molo, Kenya

In Molo baut das Afrikateam der Kolpingfamilie Olching zurzeit eine Wasserversorgung auf. Die  Verantwortlichen für die faire Woche würden sich freuen, wenn aus dieser Verbindung auch Brief oder Internetfreundschaften zwischen Olching und Molo entstehen könnten.

Dieser Beitrag wurde unter Olching, Schulen, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.