Einjähriger-Konzert-Geburtstag und Muttertagskonzert des Olchinger Sinfonieorchesters

Am 13. Mai 2018 spielte das junge Olchinger Sinfonieorchester (OSO) zum zweiten Mal ein Muttertags Konzert im KOM!

Die Besucher wurden mit einem Glas Sekt durch das Veranstaltungsteam der Stadt Olching unter der Leitung von Andrea Koriath (Kulturamt der Stadt Olching) begrüßt und auf das Muttertagskonzert eingestimmt, das auch gleichzeitig der Einjährige-Konzert-Geburtstag des Olchinger Sinfonieorchesters war. Ihre große Freude über die gelungene Kooperation zwischen Stadt und 3klang e.V. über die Gründung des OSO im November 2016, brachte Kulturreferentin Ruth Busl in Ihrer kurzen Ansprache zum Ausdruck.  Im voll besetztenGretl-Bauer-Saal erfreuten sich die Zuhörerinnen und Zuhörer an einem beschwingten Programm unter anderem mit Tschaikowskys Polonaise aus der Oper „Eugen Onegin“, Dvoraks Prager Walzer, Schostakowitschs Walzer aus der Jazz Suite, Lehars Ballsirenen u.a. Da war es fast unmöglich auf den Stühlen sitzen zu bleibe, doch der ein oder andere Fuß und Kopf wippte begeistert mit im Walzertakt.

Die „Geschichten aus dem Wienerwald“ von Strauß wurden nicht nur vom OSO allein erzählt: die Solistin Claudia Höpfl vervollständigte auf der Konzertzither die Erzählung mit den Klangfarben ihres besonderen Instruments. Die Zuhörer bedankten sich mit lang anhaltendem Applaus und wurden mit 2 Zugaben belohnt, die das vor Spielfreude sprühende Orchester, unter seinem Leiter Matthias Lichtenfeld, sichtbar gerne zum Besten gab. Man darf gespannt sein, was uns dieses musikalisch im letzten Jahr deutlich gereifte junge Orchester als nächsten Hörgenuss präsentiert.

Dieser Beitrag wurde unter Vereine abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.