CSU Olching: Antrag zur Bebauung des städtischen Areals Großer Berg

Dr. Tomas Bauer, Fraktionsvorsitzender
Josef Neumaier, stellvertretender Fraktionsvorsitzender Olching,
30. August 2017

 

An den
Ersten Bürgermeister der Stadt Olching o. V. i. A.
Antrag zur Bebauung des städtischen Areals Großer Berg
Anlage
Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
die CSU-Fraktion beantragt, der Stadtrat möge – in öffentlicher Sitzung – beschließen:
1. Die Stadt Olching errichtet auf dem städtischen Areal Großer Berg eine Kita und ausschließlich städtische Wohnungen und diese ausschließlich oder mindestens überwiegend im Rahmen öffentlicher Förderungen
2. Diese Wohnungen sollen zum Teil gezielt für städtische Bedienstete und für in Olching beschäftigte Mitarbeiter sozialer Einrichtungen zur Verfügung gestellt werden.
Begründung:
Zu 1. Das bisher angedachte Projekt der Genossenschaft Wohngut erfüllt bei genauer Prüfung die versprochenen Zielsetzungen nicht. Die von der Genossenschaft geplante Finanzierung ist unzulässig und unfair. Es gibt keinen Grund, dieses Projekt, das nur Wenigen, die zudem öffentliche Unterstützung nicht brauchen, nützen würde, weiter zu verfolgen (Einzelheiten siehe Anlage).
Für die jetzt beantragten städtischen Wohnungen sind die öffentlichen Förderungen mindestens gleich hoch, wenn nicht gar besser als die Förderungen für private Bauherren. Bauen wir städtische Wohnungen, kommen diese Förderungen der Stadt und damit allen Bürgern zu Gute und nicht nur einigen wenigen. Mehr Gerechtigkeit!
Die Mieten für Geringverdiener werden günstiger.
Außerdem werden so auf dem städtischen Grundstück doppelt so viele öffentliche Wohnungen (ca. 58 statt 29) errichtet.

Zu 2. Die Stadt Olching und die sozialen Einrichtungen der Stadt finden wegen der hohen Mietkosten im Großraum München nur schwer hinreichend viele qualifizierte Mitarbeiter. Dabei sind wir alle auf eine funktionierende Verwaltung, auf gut qualifizierte Kita-Mitarbeiter(innen) und auf engagierte Mitarbeiter(innen) in den sozialen Diensten angewiesen. Deshalb ist für einen Teil der Wohnungen ein Förderweg zu wählen, der eine gezielte Belegung mit Mitarbeitern der Stadt und der sozialen Einrichtungen ermöglicht.
So helfen wir nicht nur den künftigen Mietern, sondern allen Olchingern.
T. Bauer

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.