CSU begrüßt Übernahme der Strom- und Gasnetze in Olching durch die Stadtwerke

Nachdrücklich begrüßt die CSU-Fraktion im Stadtrat Olching die jetzt bekannt gegebenen Beschlüsse des Stadtrates und der Stadtwerke Olching zur Übernahme der Strom- und Gasnetze in Olching. Die Übernahme der Netze scheint nunmehr gesichert, nachdem sie auch durch entsprechende Beschlüsse des Mitgesellschafters der Stadtwerke, der Stadtwerke Schwäbisch Hall abgesichert sind.

Die CSU-Fraktion zeigt sich besonders zufrieden, weil mit diesen Übernahmen das Modell verwirklicht wird, das die CSU-Fraktion schon vor Jahren durchsetzen wollte. „Es war schon immer unser Ziel, die Netze im Einvernehmen mit dem Eigentümer und eigentlich ohne Prozesse in eine gemeinsame Gesellschaft einzubringen,“ so Bauer

Damals sind CSU und(!) Bürgermeister Magg noch am Widerstand von SPD, FWO und Grünen gescheitert. Diesen Parteien war damals eine Zusammenarbeit mit E.ON. Teufelszeug. Für diese Ideologie haben die Steuerzahler viel Lehrgeld zahlen müssen, kritisierte Bauer. Heute, viele Jahre später, viele teuer verlorene Prozesse später und nach einigen Jahren ohne Konzessionseinnahmen wird mit den Bayernwerken, einer 100-prozentigen E.ON-Tochter und den Stadtwerken München eine gemeinsame Tochtergesellschaft gegründet. In die deren Netze eingebracht werden.

Ausdrücklich dankt die CSU-Fraktion dem Vorstand der Stadtwerke für den Verhandlungserfolg und den flankierenden politischen Bemühungen von Bürgermeister Magg.

Die CSU erwartet jetzt, dass in den Verhandlungen mit den Stadtwerken Schwäbisch Hall Schwäbisch Hall über einen neuen Gesellschaftsvertrag den Belangen der Stadt Olching und den Erfordernissen von mehr Transparenz Rechnung getragen wird.

Dr. Tomas Bauer,
Vorsitzende der CSU-Fraktion im Stadtrat Olching

 

Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.