Bürgermeister gibt Lebensmittel bei der Olchinger Tafel aus

Erster Bürgermeister Andreas Magg half wie jeden Advent bei der Lebensmittelausgabe der Olchinger-Maisacher Tafel in Olching mit und übergab eine Lebensmittelspende der Stadt.

„Wir übersehen gerne, dass es in unserer Mitte Menschen gibt, denen es aus
unterschiedlichsten Gründen sehr schlecht geht und die auf die Hilfe der Tafeln oder
anderer sozialer Einrichtungen angewiesen sind. Daher ist es mir ein Bedürfnis,
mitzuhelfen und den ehrenamtlich Engagierten dadurch meinen Dank
auszudrücken,“ so der Bürgermeister. „Die Tafel leistet das ganze Jahr über in
Olching wichtige Arbeit.“

Gerda Bergler von der Tafel dankte dem Bürgermeister für seine Hilfe und die
Lebensmittelspende. Seit 2002 versorgt die Olchinger-Maisacher Tafel mit Hilfe von
rund 30 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern bedürftige Mitbürger aus Olching,
Maisach und Gröbenzell mit Lebensmitteln. Den Tafelladen in der Hauptstraße 82,
der jeden Dienstag von 10.00 bis 12.00 Uhr geöffnet hat, besuchen jede Woche rund
80 bedürftige Familien. Die Räumlichkeiten werden von der Stadt Olching kostenlos
zur Verfügung gestellt.

Die Arbeit der Tafeln in Deutschland folgt einer scheinbar simplen Idee: Mit
Unterstützung von Supermärkten, Einzelhändlern und Privatpersonen werden
„überschüssige“, aber qualitativ einwandfreie Lebensmittel gesammelt, vor der
Vernichtung bewahrt und an bedürftige Menschen verteilt.

Dieser Beitrag wurde unter Rathaus abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.