Beschäftigung mit der Flüchtlingsthematik auf hirnlose Art: Fußtritte für Einladungsplakate zum Film „Der Marsach“

Logo SPD OlchingKaum 24 Stunden konnte(n) offenbar ein(ige?) ganz überzeugte(r) Demokrat(en) es ertragen, bevor er /sie erste SPD-Einladungsplakate zum Filmabend „Der Marsch“ am kommenden Donnerstag regelrecht zertrat(en).
Auf einem Bahnhofszugang seien mittlerweile zudem zahlreiche Schmierereien „Merkel muss weg“ an Wände und auf Treppenstufen gesprüht worden.
Dazu kamen noch Einladungen der örtlichen AfD zum Thema „Bürgerrecht auf Bewaffnung“, die offenbar die Begründung von bewaffneten Personen und Gruppen vorbereiten sollen.
Da sei höchste Aufmerksamkeit angesagt, denn es braue sich scheinbar etwas zusammen.
Das alles seien Hinweise, was die Gesellschaft erwarten darf, wenn Mangel an Gesprächswillen und Mangel an Hirn sich erst zu Gewalt gegen Sachen, anschließend nach aller Erfahrung zur Gewalt gegen Menschen finden, kommentiert SPD-Stadtrat Münch, der als stellvertretender Ortsvorsitzender den Filmabend organisiert, sarkastisch diese Erscheinungen.
Solchen „hirnlosen Aktionen“ werde die SPD Olching mit allem Nachdruck begegnen. Jeder Art von Gewalt gelte es sofort Einhalt zu gebieten. Olching sei weltoffen und wolle dies bleiben.
Die örtliche Polizei werde gebeten, die Dinge um Auge zu behalten. Im Wiederholungsfalle der Sachbeschädigung werde die SPD Strafanzeige erstatten.
Derweil bittet die SPD die Olchinger Bürger, die Augen aufzuhalten und der SPD Hinweise zu geben, wenn etwas auffällt. Diskretion sichert die SPD jedermann zu.

gez.
Alfred Münch
stvtr. SPD-Vorsitzender Olching / Mitglied des Stadtrates Olching (SPD)
Referent für Stadtentwicklung, Umwelt, Energie & Klimaschutz

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.