Antrag der CSU-Fraktion zur Förderung der Elektromobilität in Olching

Dr. Tomas Bauer, Fraktionsvorsitzender
Josef Neumaier, stellvertretender Fraktionsvorsitzender Olching,
14. August 2017

Per E-Mail
An den
Ersten Bürgermeister der Stadt Olching o. V. i. A.
Antrag der CSU-Fraktion zur Förderung der Elektromobilität in Olching
Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
wir beantragen, der Stadtrat möge beschließen:
Der Erste Bürgermeister wird beauftragt, Vorsorge dafür zu treffen, dass die Stadt Olching bei einem künftigen Förderprogramm des Bundes zur Förderung der Elektromobilität, insbesondere zur Förderung von öffentlich zugänglichen Ladestationen, unverzüglich einen für Olching zweckmäßigen Förderantrag stellen kann und diesen Antrag auch zeitgerecht zu stellen.
Begründung:
Das erste Förderprogramm des Bundes zum Bau von öffentlichen Ladestationen für Elektroautos hat Olching nicht genutzt. Es steht zu erwarten, dass nach dem Diesel-Gipfel in Berlin demnächst ein neues Programm zur Förderung der Elektromobilität aufgelegt wird. Solange die Akkus in den Elektroautos noch nicht für lange Strecken reichen, braucht es ja möglichst viele öffentlich zugängliche Ladestationen.
Diese Infrastruktur sollte es auch in Olching geben. Deshalb soll die Stadt Olching alle Vorbereitungen trifft, um bei der nächsten Fördererrunde dabei zu sein.
Ob die Stadtwerke oder die Stadt selbst eine solche Ladestation betreiben, kann kurzfristig geprüft werden. Wichtig ist, dass die Ladestation möglichst in Zentrumsnähe situiert wird. Das würde auch der Einkaufstadt Olching guttun.
Gez.
T. Bauer, Fraktionsvorsitzender
Maria Hartl, Zweite Bürgermeisterin

Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.