Olching tanzt: Tanztee im KOM

Tanzbegeisterte jeden Alters – ob Anfänger, Hobby-, Breitensport-,oder Profitänzer – ein wirklich Jeder ist willkommen!
In angenehmer Lautstärke spielen die „Evergreen Serenaders“ flotte Tanzmusik der 1930er bis 1960er Jahre mit zwei Saxophonen, Piano, Bass, dezentem Schlagzeug und Gesang. Das macht gute Laune und Lust, mal wieder Foxtrott, Cha-Cha-Cha,Rumba, Samba, Tango, Boogie und Walzer zu tanzen oder sich
einfach nach Gefühl im „Freistil“ zu bewegen. Ausreichend Sitzmöglichkeiten
am Parkett sind vorhanden. Natürlich sind auch„Nur-Zuhörer“ herzlich willkommen. Im Café/Bistro Rossstall werden ein großes Kuchen- und Tortenbuffet sowie alkoholische und nichtalkoholische Getränke angeboten. Der Einlass beschränkt sich auf 100 Personen. Ein zwangloser, geselliger Nachmittag in einem schönem Ambiente mit schwungvoller Livemusik bis 18 Uhr – da heißt es Tanzen, Träumen, Glücklich sein … Wir freuen uns auf Sie!
Eintritt EURO 8,- (Euro 6,- im VVK)
Kartenvorverkauf:
Kasse im Rathaus Olching zu den allg. Öffnungszeiten
Buchladen Olching, Fritzstraße 1

 

Olching tanzt. Ein Interview zur Veranstaltung mit der Organisatorin der Stadt Olching (Andrea Koriath) und der Stadträtin Ruth Busl (Kulturreferentin)

Julia Henderichs, Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Olching: Im KOM findet Ende April erstmals das neue Veranstaltungsformat „Tanztee“ statt. Eine Herzensangelegenheit von Ihnen?  

Andrea Koriath, Sachgebiet Kultur: Der Wunsch wurde mehrfach an uns herangetragen und die Stadt Olching reagiert natürlich gerne auf diese Nachfrage. Die Kulturwerkstatt am Olchinger Mühlbach bietet für eine Veranstaltungsformat wie den Tanztee den passenden Rahmen und der Veranstaltungssaal mit seinem offenen Dachstuhl bietet ausreichend Platz für eine Tanzfläche. Am Flächenrand werden daneben 90 Sitzplätze bereitgehalten, für alle die nach einem besonders schwungvollen Tanz eine Pause benötigen. Ich stehe voll und ganz hinter dem neuen Format, war ich doch selbst viele Jahre aktive Tänzerin. Ich kann daher den Wunsch der Bürgerinnen und Bürger nachvollziehen und freue mich sehr, dass wir es in diesem Jahr geschafft haben, auch Tänzerinnen und Tänzern eine Bühne im KOM zu bieten.

J.H.:  Welche Bedeutung messen Sie diesem neuen Veranstaltungsformat zu?

Ruth Busl, Stadträtin (Kulturreferentin): Das Beste an unserem Konzept ist sicherlich, dass ein Jeder auf dem Parkett willkommen ist – die leidenschaftliche Tangotänzerin genauso wie der Neuling oder die alten Hasen und natürlich auch alle „Nur-Zuhörer“ und „Nur-Zuschauer“. Für die richtige Stimmung sorgt die Liveband Evergreen-Serenaders. Es kann gut und gerne sein, dass vorwiegend ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger an diesem Sonntag das KOM besuchen werden, weil ihnen der Begriff „Tanztee“ aus ihrer Jugend geläufig ist. Trotzdem setzen wir auf den „Let’s Dance“-Trend und darauf, dass Tanzschulen und Standardtänze wie Walzer, Foxtrott, Samba und Swing auch bei jungen Menschen wieder in Mode kommen. Die Idee: wir möchten eine zwanglose Möglichkeit bieten, andere Tanzbegeisterte kennenzulernen, seinem Hobby dem Tanzen nachzugehen, sich bei Kaffee,Tee und Kuchen auszutauschen – und zwar über Generationen hinweg! Das ist, wie ich finde, eine sehr schöne Möglichkeit, ein Wochenende ausklingen zu lassen.

 J.H.: Was ist am Tanztee im KOM so besonders?

Ruth Busl: Wir wollen uns als Kulturwerkstatt klar von anderen Veranstaltern unterscheiden. Die Qualität der Musik und Art der Darbeitung spielt für uns eine wichtige Rolle, daher haben wir keinen Alleinunterhalter engagiert. Mit den Evergreen-Serenaders konnten wir eine Live-Band gewinnen, die uns charmant und in angenehmer Lautstärke durch den Nachmittag führt. Wie oft hat man schon die Gelegenheit, von der Musik einer fünfköpfigen Liveband übers Parkett getragen zu werden?

J.H.: Was möchten Sie allen raten, die noch überlegen, ob Sie sich an diesem Tag aufs Parkett trauen sollen?

Ruth Busl:  Der Rahmen ist absolut zwanglos. Man muss sich am Nachmittag nicht glamourös kleiden, um sich im Tango, Walzer, Boogie oder einfach nach Gefühl im „Freistil“ übers Parkett zu bewegen. Alle, die Freude an Bewegung haben, sollten sich diese Veranstaltung nicht entgehen lassen. Auch das vielfältige Kuchenbuffet ist definitiv einen Besuch wert!

 J.H.: Was erwartet die Besucher vor Ort?

Andrea Koriath: Das Café / Bistro Rossstall öffnet bereits ab 14.30 Uhr seine Türen und man kann in einem schönen Ambiente Kaffee, Tee, alkoholische und nicht-alkoholische Getränke geniessen. Der Saaleinlass beginnt um 15.30 Uhr und die Evergreen Serenaders spielen mit zwei Saxophonen, Piano, Bass, Schlagzeug und Gesang bis 18 Uhr Tanzmusik der 30er bis 60er Jahre.

 J.H.:  Was kostet der Eintritt und wo bekommt man Eintrittskarten?

Andrea Koriath: Der Eintritt liegt bei sechs Euro im Vorverkauf und acht Euro an der Abendkasse. Karten sind wie immer erhältlich im Olchinger Rathaus und im Buchladen Olching, Fritzstraße 1. Wir haben besonders darauf Wert gelegt, dass der Eintrittspreis trotz Liveband erschwinglich bleibt. Wenn das Format bei den Besuchern ankommt, würden wir die Veranstaltung künftig gerne mehrmals im Jahr wiederholen. Jetzt liegt es an den Besuchern und wir sind sehr gespannt, ob der Tanztee Anklang findet.

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.