131. Eleven-eleven-Matinee am 31. 1. 2016 im KOM

Musikalische Raritäten von Mittelalter bis Neuzeit im KOM
Echo du DanubeZur 131. Matinee am Sonntag, dem 31. 1. 2016 im KOM um 11:11 Uhr präsentiert Eleven-eleven MusikKultur e.V. ein Juwel der Musizierkunst. Die Mitglieder von „Echo du Danube“ Elisabeth Seitz (Hackbrett) und Christian Zincke (Viola da Gamba) gastieren mit ihrem Duo-Programm  „ … und das Zymbal am Baum hing, über sein Herz ein Traum ging…“  und Werken von Oswald von Wolkenstein bis Rudi Spring.
Das Hackbrett taucht im heutigen Konzertleben selten als „klassisches“ Instrument auf. Elisabeth Seitz, die u.a. auch zur Stammbesetzung des Ensembles L‘Arpeggiata gehört, ist eine der wenigen Hackbrettspielerinnen, die hauptberuflich mit großem Erfolg weltweit konzertieren. Im Konzert spielt sie gemeinsam mit dem Gambisten Christian Zinke musikalische Raritäten. Hier werden die beiden Instrumente begeistern. Es entsteht ein fesselnder Dialog aus musikalischen Kostbarkeiten von Mittelalter bis Neuzeit, er reicht von mitreißendem Fandango über elegische Melodien des Mittelalters, folkartigen Tänzen des englischen Barocks bis zu Zeitgenössischem.

Der Eintritt zur Matinee ist – wie immer – frei, Spenden sind sehr willkommen!
Das ganze Programm als PDF Eleven-eleven MusikKultur e.V.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.