Neujahrskonzert der Kolpingsfamilie

mit der Isartaler Blasmusik fand am 20. Januar das dritte Neujahrskonzert in der Olchinger Pfarrkirche St. Peter und Paul statt.  Knappe 400 Gäste besuchten die Veranstaltung der Olchinger Kolpingsfamilie. Der Weg in die Kirche hatte sich für die Konzertfreunde wohl
gelohnt, denn am Ende  des Programmes gab es  standing ovations  und vier Zugaben.

Wie  beim  Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker wurde auch von den Isartalern
eine altbekannte  Tradition nachvollzogen:   Mit dem letzten Stück sollte  dem kaiserlichen
Feldmarschall Radetzky der Marsch geblasen werden, so steht es zumindest in der Überschrift
es Komponisten Johann Strauss . 

Mit  weiteren populären Kompositionen , wie Bohemian Lover,‚ Don’t cry for me Argentina, 
sowie einem Medley der legendären Tihuana Press Band von Herb Albert stellte sich zeitweise
eine  swingende  Atmosphäre ein, die man sonst in Kirchen eher selten erlebt. Auch die
Opernfreunde kamen auf ihre Kosten. In einem zehnminütigen Zusammenschnitt kam es zu
einer konzertanten Kurzaufführung von La Traviata, Rigoletto, Aida, Der Troubadour und Nabucco.
Und wo kriegt man schon fünf Verdi-Opern bei freiem Eintritt geboten.

Wir freuen uns auf das nächste Neujahrskonzert, voraussichtlich am 19. Januar 2020.  

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen, Vereine abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.