Sitzung des Hauptausschusses

Veröffentlicht unter Rathaus | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Katastrophale Zustände am ersten Schultag am Schulweg an der Grundschule Graßlfing

Am ersten Schultag sind ca. 100 Erstklässler und 300 Eltern gegen 8.30 Uhr zur Turnhalle an der Grundschule Graßlfing gegangen.
Am Kreisverkehr haben wir uns noch über sehr freundliche Schulweghelfer gefreut, die unseren Sohn und uns über die Straße geholfen haben.
Als wir uns allerdings der Schule näherten wurden wir mit katastrophalen Zuständen konfrontiert. Zuerst parken auf dem Fußgängerweg die Baufahrzeuge (siehe Foto). Fahrradfahrer, Erstklässler und Eltern mussten die sehr unübersichtliche Situation meistern. Vor dem Eingang/Einfahrt am Lehrerparkplatz parkte ein weiteres Baufahrzeug.
Als wir diese Situation gemeistert haben, kam die nächste.
Die Ampel zur Überquerung der Schulstraße war ausgeschaltet. Hier wurde, wie auf dem Foto erkennbar von einer Baufirma geteert. Meine Eltern, welche mit dem Bus (ÖPNV) von Esting kamen, mussten den Kindern vormachen, wie man eine vielbefahrene Straße ohne Ampel querte. Mein Sohn fragte mich: „Papa, warum gehen Opa und Oma einfach über die Straße, ohne auf Grün zu warten.“
Als wir schließlich in der Schulturnhalle ankamen, durften wir teilhaben an einer sehr tollen „Einschulungsparty“ mit Theaterstück und Bläsermusik, organisiert von der Schulfamilie.
Abschließend auf dem Heimweg gegen 11.30 Uhr war dann kein einziger Bauarbeiter mehr auf der Baustelle zu sehen. Daraufhin stellten sich mir folgende Fragen:

„War es Absicht von der Stadtverwaltung, dass man den Erstklässlern mit ihren Eltern zeigen wollte, dass auf der Baustelle gearbeitet wird?
Warum wurden die kleinen Teerarbeiten nicht in den 6-wöchigen Sommerferien, später am Tag oder vielleicht am drauffolgenden Tag erledigt? Nein direkt in der Früh der Einschulung musste die Arbeiten ausgeführt werden.
Wie kann das Rathaus im OlchingBlog einen Beitrag veröffentlichen, dass alles super gelaufen ist? Standen die Herrschaften auf der Seite der Sportanlage an der Schulstaße? Wir haben sie, vom Kreisverkehr kommend nicht gesehen. Weder den dritten Bürgermeister, noch die Polizeibeamten.

Marcel Gemmeke
Vater eines eingeschulten Kindes
Stadtrat
Referent für Wirtschaft, Arbeit und Märkte

 

Veröffentlicht unter Schulen | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Stadt Olching: „Olchinger Kids 3-6: Ohren gespitzt!“

Am Donnerstag, den 26. September 2019, zwischen 15:15 Uhr und ca. 16:15 Uhr sind alle Kinder zwischen 3 und 6 Jahren zu einer weiteren Ausgabe von „Olchinger Kids: Ohren gespitzt!“ sehr herzlich in den Lesesaal der Bücherei Olching (Schwojerstr. 31) eingeladen.

Diana Kapp liest aus „Wo ist meine Kuscheldecke“ von Lucy Rowland und Paula Metcalf sowie aus „Ich bin der Stärkste im ganzen Land!“ von Marioa Ramos. Anschließend wird gemeinsam gebastelt.

Der Eintritt für die Veranstaltungen ist frei. Unbedingt erforderlich ist jedoch eine Anmeldung (nur mit Büchereiausweis), da nur eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich ist. Anmeldungen bitte ab Donnerstag, den 12. September 2019, bei der Stadtbücherei Olching, Schwojerstraße 31 (Telefon: 08142/18776; Mail: buecherei@olching.de).

Veröffentlicht unter Büchereien | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Erster Schultag an der Grundschule Graßlfing

Die Baumaßnahmen zur Erweiterung und Sanierung der Grundschule Graßlfing machen große Fortschritte. Unterdessen findet der Schulbetrieb weiterhin statt. Um mögliche Gefahrensituationen ausschließen zu können, waren heute am ersten Schultag nach den Sommerferien neben den regulären Schulweghelfern auch Verwaltungsmitarbeiter sowie Polizeibeamte vor Ort. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rathaus, Schulen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Stadtmarketing Olching bietet Ferienprogramm im 5005 Bowling

Nicht jede Familie hat die Möglichkeit den Nachwuchs in den Sommerferien rund um die Uhr abwechslungsreich zu unterhalten. Daher gibt es in Olching seit vielen Jahren die Tradition des Ferienprogrammes: Aktivitäten, die Schulkinder in den 6 freien Wochen kostengünstig ausprobieren dürfen. Auch das Stadtmarketing ist regelmäßig mit dabei, wie auch in diesem Jahr. Mit knapp 20 Kindern zwischen 7 und 10 Jahren ging es daher für einen Vormittag zum Bowlen. Schnell wurden Freundschaften geschlossen, sich zusammen gefreut und gegebenenfalls auch getröstet. Beim gemeinsamen Mittagessen konnten die Kräfte für ein Gemeinschaftsspiel gesammelt werden, bevor es dann schon wieder nach Hause ging. Gemeinsam mit den Betrieben und Vereinen können so jedes Jahr viele Kinder glücklich gemacht und viele Eltern entlastet werden.
Michaela Nauder
Servicebüro

Veröffentlicht unter Stadtmarketing | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Sitzung des Bauausschusses

Am Dienstag, 17.09.2019, um 18:30 Uhr findet im Sitzungssaal eine öffentliche/nicht öffentliche Sitzung des Bauausschusses statt.

Hierzu werden alle Mitglieder eingeladen mit dem Ersuchen, pünktlich zu erscheinen. Im Falle der Verhinderung werden Sie gebeten, sich rechtzeitig unter Angabe des Grundes zu entschuldigen.

Öffentlicher Teil:
TOP 1  Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und
Bekanntmachung sowie der Beschlussfähigkeit
TOP 2  Feststellung der Tagesordnung und Beschlussfassung
TOP 3  Genehmigung der Niederschrift vom 14.05.2019 und 09.07.2019
TOP 4  Beratung von Bauanträgen
TOP 4.1 Neubau eines Zweifamilienhauses Fl.-Nr. 407 Gemarkung Olching, Münchner Straße Vorlage:  2019/1328
TOP 4.2 Errichtung einer Freischankfläche zur bestehenden Gaststätte Fl.-Nr. 597 Gemarkung Geiselbullach, Allacher Straße Vorlage: 2019/1336
TOP 4.3  Neubau eines Zweifamilienhauses  Fl.-Nr. 1560/6 Gemarkung Olching, Ludwig-Thoma-Straße Vorlage: 2019/1339
TOP 4.4  Änderung von einem Mehrfamilienhaus mit 8 Wohnungen in Tiefgarage in ein Mehrfamilienhaus mit 4 Wohnungen und Parklift  Fl.-Nrn. 47/3 und 47/4 Gemarkung Olching, Münchner Straße Vorlage: 2019/1338
TOP 5  Beratung von Anträgen auf Vorbescheid und Bauvoranfrage
TOP 5.1 Neubau von 2 Mehrfamilienhäusern und eines Doppelhauses mit Tiefgarage
Fl.-Nr. 1280/1 Gemarkung Esting, Dachauer Straße Vorlage: 2019/1327
TOP 6 Errichtung von Wohnungen und einer Kindertagesstätte am Großen Berg“, Münchner Straße; Entscheidung zur Ausführung der Dachkonstruktion Vorlage: 2019/1340
TOP 7  Auftragsvergaben
TOP 8  Bekanntgaben
TOP 9  Anfragen
Nicht öffentlicher Teil:
TOP 1 Genehmigung der Niederschrift vom 14.05.2019
TOP 2 Firmenlisten
TOP 3  Bekanntgaben
TOP 4  Anfragen

Veröffentlicht unter Politik, Rathaus | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Ankündigung Sprechstunde Grünen Fraktion

Einladung der GRÜNEN-Fraktion zur Sprechstunde mit Heide Kuckelkorn:
 Donnerstag, 12.09.2019, 17.30 bis 18.30 Uhr im Rathaus (Rebhuhnstr. 18), Zimmer 240 (2. Stock). Kontaktaufnahme während der Sprechstunde ist auch telefonisch unter (08142) 4667171 oder 0176 64224954 möglich.
Wir freuen uns mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und greifen Ihre Fragen, Anregungen oder auch Beschwerden gerne auf.
Dr. Ingrid Jaschke
Fraktionsvorsitzende
B 90/DIE GRÜNEN

Veröffentlicht unter Politik, Vereine | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Presseerklärung zu den CSU-Dauer-Wahlk(r)ampfaktionen und ihren diversen Verlautbarungen a la Trump-Methodik

Es erwartet uns wohl in Olching eine Dauertirade von CSU-Wahlkampf-Texten und Aktionen, mit denen die CSU-Stadtratsfraktion versucht, sich selbst in güldenes Licht und den Rathauschef sowie die Verwaltung in entsprechend mieses zu rücken.

Es scheint CSU- Meinung zu sein, die Methode Trump sei erfolgreich und müsse kopiert werden: Angeben, schmähen, Lorbeeren von fremden Tischen klauen und Gott und der Welt alles versprechen.
So erfolgt im Zusammenhang mit den Ausbaumaßnahmen Alter Friedhof (jahrelang nur Jammern, dann Lorbeerklau bei weiterem Dauernörgeln und Beschimpfung der Bauhofmitarbeiter).
So erfolgt beim Klagen über den Staatsstraßenzustand in Olching (wer regiert eigentlich in Bayern seit Jahrzehnten?).
So erfolgt bei den Beschimpfungen von Umfahrungsgegner, die nach den eklatanten Versäumnissen der CSU-geführten Straßenbauverwaltung sich nun auch noch anhören dürfen, dass sie an den Verzögerungen die Schuld trügen, denen keinerlei Respekt für deren Argumente der Lärmverlagerung und der Naturbeeinträchtigung gezollt wird, wobei die CSU und allen voran die 2. Bgm´in weit größere Lärmbelastungen an anderer Stelle für akzeptabel ansehen, die sie vor der eigenen Tür – durchaus verständlich – ablehnt.

Dort ist die Optimierung der Kalkulation eines örtlichen Bauträgers offenbar wichtiger als die Lebensqualität künftiger Bewohner.
So versucht beim Planungsgebiet Bahnhof / Paulusgrube, wo die Bemühungen von Bgm. Magg um eine sehr gelungene Planung im Zusammenspiel mit der Bundesbahn nun durch CSU-Rufe nach Architektur untermalt werden, wo jeder weiß, dass bis dahin noch weite Wege zu bewältigen sind. Trump-Geschrei nenne ich das!
Nun kommt zum Ferienschluss noch ein geradezu Trumpsches Prachtstück der eigenen Dummstellung mit unsachlichen Angriffen auf Verwaltung und Bürgermeister dazu.
Da bejammert die halbe CSU-Fraktion mit entsprechenden Fotos die Tatsache, dass an der Grundschule Grasslfing in den Ferien nicht gearbeitet werde.
Und die geplante Verschwenkung der Straße sei auch noch nicht im Gange, die Ferien bald rum. Gefährlich sei der Schulweg während der Bauzeit daher auch noch.
Frage daher: Ja, wir werden über die mehrjährige Bauzeit Beeinträchtigungen hinnehmen müssen. Sollten wir daher die Schule nicht aus- und umbauen?
Zu letzterem habe ich nochmals Akten gesichtet und finde den veröffentlichten Wahlk(r)ampftext der abgebildeten CSU-Stadtratsmitglieder danach noch erbarmungswürdiger.
Warum?
Der Stadtrat Olching hat am 27.6.19 einstimmig, also auch mit den Stimmen der jammernden CSU-Stadträte, den Auftrag für die Rohbauarbeiten der Schule vergeben.

Monate zuvor war, auch mit den Stimmen der CSU-Räte, eine Ausschreibung aufgehoben worden, da weit überteuert.  Durch diese Maßnahme sparte der Stadtsäckel ca. 400tsd €.
Vor dieser Abstimmung hat Bgm. Magg dem gesamten Stadtrat erklärt, dass mit der Verbilligung allerdings der saure Apfel verbunden sei, dass die Arbeiten erst nach der Sommerpause beginnen könnten. Alle wussten daher, wie der Zeitplan war.
Ich will mal vermuten, dass das wenigstens einer der abgebildeten CSU-Stadträte noch wach mitbekommen hatte und sich erinnern hätte können, wenn er gewollt hätte.
Der im Bild posierenden Dame will ich das erst gar nicht abfordern.
In der Sommerpause wurde zudem der gesamte Fundamentumgriff des Neubaus gespundet, auch das hat diese Truppe wohl übersehen bei ihren Klagen über mangelnde Bautätigkeit.
Und dass auch noch vor dem Schulbeginn eine provisorische Lösung für Fußgänger und Radfahrer inkl. Ampeln erstellt wurde, hätte z.B. ein Verkehrsreferent oder gar eine 2. Bgm`in sicher von der Verwaltung erfahren, wenn sie nur mal gefragt hätten. Für die Verschwenkung der Straße, übrigens eine brillante Idee von Bgm. Magg, sind die Planungen fertig, aber der Bau konnte niemals schon begonnen werden. Das wussten auch die Nörgler!
Sachliches Bemühen war erkennbar nicht der Zweck des CSU-Treibens.
Ich denke, es ging vielmehr um ein „sich unwissend stellen“, um den Bürgern eine unfähige Rathausspitze vergaukeln zu können?
Ich nenne solche Trump-Wahlkampfmethoden eher „sich doof stellen“.
So wird das nichts mit einem CSU-Dauer-Kommunalwahlk(r)ampf! Wer soll das in Olching noch ernst nehmen?

gez.
Alfred Münch
Mitglied des Stadtrats Olching (SPD)
Referent für Stadtentwicklung, Umwelt, Energie und Klimaschutz

Veröffentlicht unter Politik, Vereine | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Neuer Kommentar von Alfred Münch zum Beitrag „CSU: Bau der Grundschule Graßlfing steht still ! Straßenverschwenkung fehlt – Verkehrschaos vorprogrammiert !“

So, liebe Leser,
ich habe nochmals Akten gesichtet und finde den obigen Wahlk(r)ampftext der abgebildeten CSU-Stadtratsmitglieder danach noch erbarmungswürdiger.
CSU: Bau der Grundschule Graßlfing steht still ! Straßenverschwenkung fehlt – Verkehrschaos vorprogrammiert
Warum?
Der Stadtrat Olching hat am 27.6.19 einstimmig, also auch mit den Stimmen der oben klagenden CSU-Stadträte, den Auftrag für die Rohbauarbeiten der Schule vergeben.
Monate zuvor war, auch mit den Stimmen der CSU-Räte, eine Ausschreibung aufgehoben worden, da überteuert.
Durch diese Maßnahme sparte der Stadtsäckel ca. 400tsd €.
Vor dieser Abstimmung hat Bgm. Magg dem gesamten Stadtrat erklärt, dass mit der Verbilligung allerdings der saure Apfel verbunden sei, dass die Arbeiten erst nach der Sommerpause beginnen könnten. Alle wussten daher, wie der Zeitplan war.
Ich will mal vermuten, dass das wenigstens einer der oben abgebildeten Stadträte noch wach mitbekommen hatte und sich erinnern hätte können, wenn er gewollt hätte.
Der im Bild stehenden Dame will ich das erst gar nicht abfordern.

In der Sommerpause wurde immerhin der gesamte Fundamentumgriff gespundet, auch das hat die Truppe wohl übersehen bei ihren Klagen über mangelnde Bautätigkeit.

Und dass auch noch vor dem Schulbeginn eine provisorische Lösung für Fußgänger und Radfahrer inkl. Ampeln erstellt wurde, hätte z.B. ein Verkehrsreferent oder gar eine 2. Bgm`in sicher von der Verwaltung erfahren, wenn sie nur mal gefragt hätten.

Aber das war ja erkennbar nicht der Zweck des Textes.
Ging es vielleicht vielmehr um ein wenig „sich unwissend stellen“, um den Bürgern eine unfähige Rathausspitze vergaukeln zu können?
Ich sehe solche Trump-Wahlkampfmethoden eher als „sich doof stellen“ an.
So wird das nichts mit einem CSU-Dauer-Kommunalwahlk(r)ampf!
Wer soll das in Olching noch ernst nehmen?

gez.
Alfred Münch
Mitglied des Stadtrats Olching (SPD)
Referent für Stadtentwicklung, Umwelt, Energie und Klimaschutz

Veröffentlicht unter Politik, Vereine | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Zur 174. Eleven-eleven Sonntagsmatinee im KOM: Ein besonderes musikalisches Erlebnis und ein übervolles Haus!

Eine Sternstunde von Eleven-eleven MusikKultur e.V. erlebten mehr als 200 Besucher sitzend im Saal und stehend im Foyer bei der 174. Matinee mit dem japanischen Barockgeiger Shunske Sato & friends am Sonntag, dem 8. September 2019 in der Kulturwerkstatt am Olchinger Mühlbach (KOM). Mit seinem Programm „Das ansteckende Vivaldi-Fieber“ hat er nicht nur seine ehemaligen Kommilitonen der Hochschule für Musik in München sondern auch ausnahmslos alle Besucherinnen und Besucher begeistert und zu Beifallstürmen hingerissen. Sehens- und hörenswert war nicht nur seine Interpretation der barocken Werke um Vivaldi, die Perfektion und Virtuosität seines Spiels sondern auch der Höhenflug, der seine Mitspielerinnen und Mitspieler mitriss und letztendlich die „Wellenlänge“, die er auch zum Publikum fand. Die künstlerische Leiterin von Eleven-eleven MusikKultur e.V. Tatiana Flickinger hat dieses  Konzert über ihre persönlichen Kontakte organisiert und dieses große Wiedersehensfest ermöglicht. Die Freude am gemeinsamen Musizieren war allen ins Gesicht geschrieben. Ein ähnliches Konzert soll in 2021 realisiert werden, wenn es der Terminkalender des weltweit konzertierenden Ausnahmegeigers, der in Den Haag lebt, hergibt, so der Wunsch des KOM-Ensembles und der Besucherinnen und Besucher!

Veröffentlicht unter Veranstaltungen, Vereine | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

CSU Bürgersprechstunde

Einladung zur Bürgersprechstunde in Olching
mit Stadtrat Maximilian Gigl
am Donnerstag, den 12.09.2019
Bitte kommen Sie von 17.00 – 18.00 Uhr ins Rathaus Olching, CSU-Fraktionszimmer
Nr. U10 im Untergeschoß, Telefon 08142-2003040.
Die CSU freut sich auf Ihre Anregungen und kommt gerne mit Ihnen ins Gespräch.
Mit freundlichen Grüßen
Maximilian Gigl
Stellv. Fraktionsvorsitzender
Fraktionsgeschäftsführer

Veröffentlicht unter Politik, Vereine | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Theaterfahrt der Theatergemeinde Esting

Veröffentlicht unter Veranstaltungen, Vereine | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar Alfred Münch zum Beitrag „Kommunalpolitischer Endspurt 2019: Wir haben viel erreicht und noch viel vor: Zum Beispiel unsere Friedhöfe“

Ich mag sie ja beide, unsere zwei Olchinger noch tätigen Landwirte, die diese Erklärung unterzeichnet haben. Sie sind im menschlichen Umgang, ganz im Gegensatz zu ihrem Fraktionsvorsitzenden Dr.B. , kollegiale Kerle, mit denen man vernünftig reden kann und die keinerlei „Verkniffenheit“ oder Machtprotzerei zelebrieren.
Im Rahmen des Wahlkampfmarathons, den die CSU Olching dieses Mal anscheinend an den Tag legen muss, bemühen sie nun schon das 2.Mal die Friedhofspflege und den mittlerweile erfolgten Ausbau des ersten Abschnittes am alten Friedhof Olching. Das alles sei ein Ergebnis von Unterschriftenaktionen, die die CSU (wohl in grauer Vorzeit mal ?) durchgeführt habe.
Wenn der CSU in ihrem Bemühen um Tätigkeitsnachweise nicht mehr einfällt, als solche Beispiele, dann wird´s dürftig. Unterschriften auf der Straße zu sammeln, ist eine Sache. Die erforderlichen Anträge im Stadtrat zu stellen, wäre der erforderliche Schritt gewesen, um die Dinge weiter zu bringen. Denn eine Stadtverwaltung kann nicht ohne Geld im Haushalt mit einer Planung oder gar mit Baumaßnahmen beginnen.
Das alles habe aber ich veranlasst, nachdem wir mit zahlreichen BürgernInnen eine mehrstündige Begehung, dann eine sehr engagierte Versammlung im Kolpingsaal, sowie Monate vorher bereits Testarbeiten durch den Bauhof zur Entfernung alter Grabsteinsockel in Gang gesetzt hatten. Erst wenn die aus den aufgelassenen Gräbern raus sind, können die Stadtgärtner die Flächen einigermaßen eben pflegen. Daneben wurden umfangreiche Heckenpflegen usw. vom städt. Bauhof erledigt, der nun wirklich völlig zu Unrecht von der CSU angegriffen wird für seine Arbeiten.
Das wissen sicher auch unsere CSU-Landwirte in ihrem Bemühen, fremde Lorbeeren an den Hut der CSU-Fraktion zu heften.
Das wird nicht so sehr weit helfen, denn jedes Mal, wenn sie mit dem Thema kommen, werde ich sie daran erinnern, wie die Dinge tatsächlich gelaufen sind. Besser wäre es aus meiner Sicht, sich miteinander zu freuen, dass ein erster Bauabschnitt der Umwandlung des alten Friedhofs zu einem Parkfriedhof im Herzen Olchings gelungen ist, dem ein zweiter Bauabschnitt folgen wird.
Dazu sind im kommenden Haushalt die Gelder bereit zu stellen, und die CSU darf dann beweisen, dass sie auf dem erfolgreich eingeschlagenen Wege weiter bereit ist mitzugehen.
Dann soll sie um Himmels Willen auch ihren Anteil an Lorbeeren verlangen, wenn sie so gierig danach sind.
Es geht aber eigentlich um die Stadt, in der sich unsere BürgerInnen wohlfühlen sollen, und weniger um Lorbeergerangel, oder?
Zumal, wenn es so verkrampft wirkt wie dieser CSU-Dauerwahlkampf unter der Fuchtel ihres „großen Dirigenten Dr. B. “

gez. Alfred Münch
Mitglied des Stadtrats Olching (SPD)
Referent für Stadtentwicklung, Umwelt, Energie und Klimaschutz

Veröffentlicht unter Olching, Politik, Vereine | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

T-Shirts für den Gospelchor in Yaloya, Kongo

Pfarrer Josef Steindlmüller, der Vorsitzender der Kolpingfamilie Olching Maximilian Gigl und die Zweite Bürgermeisterin Maria Hartl bekunden ihre Solidarität mit den Frauen von Yaloya im Kongo.

Pfarrer Josef Aicher ist stolz auf seinen Gospelchor in Yaloya. Bei seinem letzten Besuch teilte er mit, dass der Chor gerne ein einheitliches Dress hätte. Darauf meldete sich eine anonyme Spenderin bei der zweiten Bürgermeisterin Maria Hartl. Die organisierte dann zusammen mit der Kolpingfamilie alles, dass die Frauen aus Yaloya zu ihren Shirts und Schürzen kommen. Hartl will damit vor allem die Arbeit der Frauen in Yaloya würdigen. Sie arbeiteten ehrenamtlich für die neuen Krankenstation im kongolesischen Jungle. Sie kochten für die Bauarbeiter. Die Steine für das Fundament wuschen sie mit ihren Händen. Damit der gerodete Bauplatz nicht vom Unkraut überwuchert wird säten sie dort für den Übergang Feldfrüchte an. Zudem zupften sie ungebetene Pflanzen sofort aus.

Es wurden die Stoffe für die Schürzen in Kinshasa gekauft. Die Frauen des Chores nähen sie selbst. Die Shirts wurden in einem Laden in der kongolesischen Hauptstadt gekauft und bedruckt. Leider wird es mindestens drei Monate dauern, bis alles nach Yaloya im Jungle ankommt. Der Vorsitzende der Kolpingfamilie Olching Maximilian Gigl freut sich schon darauf, wenn eine CD mit Liedern, wie versprochen, in Olching ankommt. Dies kann aber noch dauern.

Veröffentlicht unter Vereine | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Sitzung des Bildungs- und Sozialausschusses

Veröffentlicht unter Rathaus | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar