Neuer Kommentar zum Beitrag „Kommentar von Karlheinz Frey zu „WohnGut-Projekt: Verlautbarungen von CSU-Stadtratsmitgliedern in Leserbriefen und nun auch im Mitteilungsblatt““

Nett, dass die Protagonisten der Starkbierfront sich über die Hygiene der politischen Debatte frühzeitig äußern, so dass wir doch noch die Hoffnung haben können, dass zum Starkbierfest 2018 nicht nur die obligaten Vorurteile gegen die Politik im Allgemeinen und gegen „raffgierige, dumme, faule, korrupte usw. “ Politiker in durch aus kecken Gags vorgetragen werden.
2017 war das allzu dünn und um Beifall heischend. Es sitzen auch im Stadtrat und in der Verwaltung ausreichende Fachleute, um den Fall bestens analysieren und beurteilen zu können. Soweit dürfen die Herren Starkbierer vertrauen, dass eine politische Verleumdungsattacke noch von einer soliden Projektbehandlung unterschieden werden kann. Wenn Fragen sind, gerne mal melden, statt sich von interessierter Seite wieder die Vorlagen für flache Vorurteilspflege einzuholen. Ich biete ausreichend Zeit und Aufklärung an.
Alfred Münch

Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.