Ganztagsbetreuung in der neuen Grundschule Graßlfing ist für Eltern und Kinder attraktiv

Der Neubau an der Grundschule Graßlfing nimmt langsam Formen an. Der Westflügel wurde bereits abgebrochen und der Spatenstich für den Neubau wird voraussichtlich im April erfolgen. Doch nicht nur Gebäulichkeiten entstehen neu sowie eine umfangreiche Renovierung des Bestandes erfolgt, sondern auch das Konzept einer Ganztagsschule wird zum Schuljahr 2020/2021 eingeführt.
Bei einer niedrigschwelligen Bedarfsabfrage vor drei Jahren, in der insbesondere die konzeptionellen und baulichen Anforderungen an die Grundschulgebäude eruiert werden sollten, ergab sich eine eindeutige Präferenz in der Elternschaft der Kindertagesstätten-Kinder für offenen Ganztag im Vergleich zur gebundenen Variante. Daher ist aktuell geplant zum September 2020 mit einem offenen Ganztagsmodell zu starten. In Graßlfing entsteht jedoch bewusst eine Schule, der ebenso darauf ausgelegt ist, Ganztagsbeschulung in gebundener Form zu ermöglichen, sofern sich zukünftig die Präferenzen ändern sollten.
Der Gesamtelternbeirat plant nun in nächster Zeit eine erneute Befragung durchzuführen, damit die neue Schulform den Bedürfnissen der Kinder und Eltern bestmöglich gerecht wird.
Ein Problem jegliches Ganztagsschulmodells bleiben die sog. Randzeiten (später Nachmittag von Montag bis Donnerstag, Freitagnachmittag und Ferien). Die Stadt Olching wird in jedem Fall sicherstellen, dass die Betreuungszeiten nicht schlechter, d.h. kürzer, ausfallen als bislang durch die Mittags- und Hausaufgabenbetreuung gewährleistet. Unter dieser Prämisse werden Stadt und Schulleitung im Laufe des Frühjahrs 2019 gemeinsam die detaillierte Konzeption erarbeiten und einen Kooperationspartner für die Ganztagsbetreuung suchen.
„Die neue Ganztagsschule Graßlfing wird nicht nur äußerst attraktive Räumlichkeiten, sondern auch moderne und zeitgemäße Betreuungsformen bereitstellen, die bis 17 Uhr Planungssicherheit für die berufstätigen Eltern bieten und auch in den Ferien entsprechende Angebote macht“, ist Bürgermeister Andreas Magg überzeugt.
Im Unterschied zur Mittagsbetreuung ist die offene Ganztagsschule kostenfrei und das Angebot sowie der Tagesablauf anders. Lediglich die Betreuungszeiten über die „Schulzeiten“ hinaus müssen wie bisher auch dem entsprechenden Träger vergütet werden.

Dieser Beitrag wurde unter Schulen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.