Faire Woche in Olching

Zwei Verkäuferinnen im Fair-Weltladen. Renate Allnach-Roschmann und Katrin Staffler MdB wollen den Olchingern fair gehandelte Produkte schmackhaft zu machen.

Eine erfolgreiche Faire Woche in Olching.

In Deutschland gab es 2125 Veranstaltungen in der Fairen Woche. Das Motto in diesem Jahr war: “Gemeinsam für ein gutes Klima”. 14 davon fanden in der Faritrade-Stadt Olching statt. Ziel war es den Menschen fair gehandelte Produkte näher zu bringen. Es wurde gezeigt, wie diese zum Klimaschutz beitragen können. 14 Olchinger Prominente solidarisierten sich mit diesem Gedanken und verkauften Produkte im Fair Weltladen. Jeden Tag bediente ein anderer. Sie kamen aus den Bereichen Politik, Umweltschutz, Kirchen und Kultur. Einig waren sich alle, es hat ihnen Spaß gemacht. Mit den Kunden kam es zu interessanten Gesprächen. Für den katholischen Pfarrer Josef Steindlmüller war dies nicht das erste mal, dass er faire Produkte verkaufte. Bereits am Olchinger Christkindlmarkt war er aktiv.

Stadträte der CSU, SPD und Grünen verkauften eifrig fairen Kaffee, Schokolade, Honig und Kunsthandwerksprodukte. Die Bundestagsabgeordnete Katrin Staffler MdB war besonders davon beeindruckt, dass der Laden von ehrenamtlichen Verkäuferinnen und Verkäufern betrieben wird. „Ich freue mich, dass so viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer die Chancen des Fairen Handels vor Ort aktiv unterstützen. Es war mir eine Freude und Ehre, diesen zur Hand gehen zu dürfen und damit auch einen kleinen Beitrag leisten zu können.“, so die Abgeordnete.

Die Olchinger Faire Woche fand nicht nur im Fair Weltladen statt. Im Rewe Center konnte man einen Tag lang faire Produkte kosten. Die Beteiligten sehen die Faire Woche in Olching als Erfolg und wollen auch 2019 mit dabei sein.

Dieser Beitrag wurde unter Olching abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.