Bürgermeister will Betreuungsgarantie für Grundschüler

Auf der Bürgerversammlung in Graßlfing hatten einige Eltern mehr Planungssicherheit bei der Mittagsbetreuung gefordert. Bürgermeister Andreas Magg wird daher dem Stadtrat eine Mittagsbetreuungsplatzgarantie für die Kinder in den städtischen Grundschulen vorschlagen.

Bereits heute können alle Kinder von der ersten bis einschließlich der dritten Klasse einen Platz bekommen. Nun sollen die Engpässe im Bereich der vierten Klassen für das kommende Schuljahr vollständig beseitigt werden. „Ich möchte für die Eltern eine verbindliche und planbare Betreuungssituation auch in der vierten Klasse sowie in den Ferienzeiten schaffen“, begründet der Bürgermeister seinen Vorstoß. Damit können Unsicherheiten über eine Betreuungsplatzverfügbarkeit frühzeitig und dauerhaft ausgeräumt werden, so Magg.

Der bereits ins Leben gerufenen Runde Tisch aus Vertretern der Elternschaft, der Schule, dem Träger und der Stadt soll nun die genaue Ausgestaltung der Platzgarantie ausarbeiten. Dieser gemeinsame Vorschlag wird dann dem Stadtrat zum Beschluss vorgelegt.

Für die Grundschule Graßlfing sind durch die im Bau befindliche Schule mit Ganztagszweig (offene Ganztagsschule) die Weichen bereits gestellt. Eine Zwischenlösung für das kommende Schuljahr muss jedoch noch gefunden werden. An den anderen beiden Schulen ist die bestehende Mittagsbetreuung noch auszubauen bis auch hier mittelfristig ein Ganztagszweig (OGS) angeboten werden kann.

Dieser Beitrag wurde unter Kommunalwahl 2020, Olching, Politik, Rathaus, Schulen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.